0

Magic Leap: Neal Stephenson leitet neues Studio in Seattle

von Matthias Bastian9. Oktober 2016

Wenn zwei sich suchen und finden: Der Sci-Fi-Autor Neal Stephenson und das Mega-Startup Magic Leap machen gemeinsame Sache. Stephenson soll als Leiter eines neuen Kreativstudios dafür sorgen, dass das kommende Gerät mit hochwertigen Inhalten versorgt wird.

Das neue Studio entsteht laut Business Insider in Seattle, wo Magic Leap schon seit rund einem Jahr an der Renovierung eines Bürogebäudes arbeitet. Das ist nun bezugsfertig. Im neuen Gebäude sollen Kreative und Produzenten an Inhalten für die kommende Magic-Leap-Brille arbeiten. Ähnlich wie Sony, Oculus VR oder Google verlässt sich Magic Leap nicht allein auf hochwertige Hardware, sondern möchte auch gute Apps zum Launch bereitstellen.

Damit diese die neue Technologie auch angemessen repräsentieren, stellte Magic Leap den Sci-Fi-Autor Neal Stephenson als Chef-Futurist ein. Er soll die Vision liefern, die Programmierer und Designer anschließend in Code übersetzen. Stephenson ist unter anderem bekannt für seinen Roman “Snow Crash”, der Anfang der 90er-Jahre – und auch heute noch – als Pflichtlektüre für VR-Begeisterte gilt.

“Bei Magic Leap geht es nicht exklusiv um Spiele. Es wird ein tolles Werkzeug für Leser, Studierende, Wissenschaftler und Künstler”, sagte Stephenson bei seiner Einstellung 2014. Dennoch arbeitet Stephenson laut Quellen des Business Insider auch an Games. Diese sollen thematisch seinen früheren Projekten ähneln. Ein Designer seines vorherigen Entwicklerstudios Subutai arbeitet ebenfalls in leitender Position bei Magic Leap.

Subutai war in der Vergangenheit nicht sonderlich erfolgreich und scheiterte an einem Gaming-Projekt. 2012 sammelten Stephenson und sein Studio bei Kickstarter eine halbe Million US-Dollar für die realistische Schwertkampfsimulation “Clang” ein, die allerdings nie veröffentlicht wurde. Der Autor und frühere Wired-Redakteur verärgerte mit diesem Flop Spieler und seine Fangemeinde gleichermaßen.

Neben Seattle hat Magic Leap weitere Standorte in Florida, Neuseeland, Los Angeles und Austin, Texas. Der Gesamtwert des Unternehmens wird auf circa 4,5 Milliarden US-Dollar geschätzt. An der Spitze der Investorenliste steht Google. Bis zum Jahresende möchte Magic Leap über 1.000 Mitarbeiter beschäftigen und einen ersten Prototyp der neuen Hardware an Entwickler versenden.

Das erklärte Ziel des Unternehmens: Magic Leap soll über kurz oder lang das Smartphone ablösen. Der Gründer Rony Abovitz hat bereits ausgesorgt: In 2013 verkaufte er sein vorheriges Unternehmen für Medizintechnik für 1,65 Milliarden US-Dollar.

Letzte Aktualisierung am 6.12.2016 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

| Source: Business Insider | Featured Image: Brady Hall Videos (Screenshot bei YouTube)