Entwickler können ab sofort eigene Apps für Magic Leaps App Store anmelden. Das Unternehmen will die Augemented-Reality-Brille außerdem an Schulen und Universitäten bringen.

Wenige Tage nach dem Marktstart von Magic Leap One öffnet Magic Leap den eigenen App Store “Magic Leap World” für Entwicklerstudios. Sie müssen sich zunächst als Publisher und Händler registrieren und das Entwicklerteam transparent machen. Anschließend können Apps an Magic Leap übermittelt werden. Der Prozess ist hier detailliert beschrieben.

Die finale Qualitätskontrolle obliegt Magic Leap: Das Unternehmen entscheidet, ob eine übermittelte App im eigenen Store angeboten wird. Die Kriterien für eine Veröffentlichung macht Magic Leap in der Entwicklerdokumentation transparent. Unter anderem dürften Entwickler keine rein werbefinanzierten Apps anbieten. Der maximal mögliche Preis für eine App liegt derzeit bei 1.000 US-Dollar.

Einzelkämpfer können noch keine Apps veröffentlichen. Das soll sich bald ändern.

Magic Leap für Unis und Schulen

Bei Twitter kündigt Magic-Leap-Gründer Rony Abovitz ein Bildungsprogramm für Universitäten und Schulen an. Details sollen zeitnah folgen.

Magic Leap startet außerdem das interne Entwicklerstudio “Goat Labs”, das Entwickler mit Praxisbeispielen versorgen und bei den ersten Schritten unterstützen soll.


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #115: Oculus Rift 2, Pimax Vorbestellstart, AWE 2018 | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.