0

Magic Leap will sanften Übergang vom Smartphone in die Mixed Reality

von Matthias Bastian1. Oktober 2016

Magic Leap will die Techwelt revolutionieren, aber nicht von heute auf morgen. Gründer Rony Abovitz spricht von zehn bis 15 Jahren, in denen aktuelle und neue Technologien koexistieren sollen.

Smartphones und Internet sind zwar in unserem Kulturkreis weit verbreitet, dennoch ist der weitaus größere Teil der Menschheit noch nicht mit dem (mobilen) Internet verbunden. Die digitale Kluft teilt nicht nur alte und junge Menschen, sondern ganze Kontinente und Kulturen.

Während der Smartphone-Boom bei uns ein Ende erreicht hat, beginnt der Markt an anderer Stelle gerade erst zu wachsen. Allein aus diesem Grund kann es kaum eine neue Technologie geben, die – wie es Startups vor Investoren gern propagieren – auf einen Schlag “die Welt verändert”.

Rony Abovitz, Gründer von Magic Leap, strebt gar nicht erst an, von heute auf morgen den Techmarkt umzukrempeln. In einem Vortrag beim Harvard Innovation Lab – präsentiert wird dieser stilecht mittels Telepräsenz-Roboter – teilt er seine Vision von vernetzten Geräten, in der die neue Magic-Leap-Hardware selbst mit Smartphones älterer Generationen, wie sie gerade in Entwicklungsländern populär werden, kompatibel sind. Das Ziel sei es, einen “sanften Übergang” zu gewährleisten. Eine disruptive Revolution würde nicht angestrebt.

“Wir wollen ein Ökosystem schaffen, in dem alle Menschen auf der Welt unabhängig von der Hardware wertvollen Input beisteuern und einen Unterschied machen können”, sagt Abvoitz. Dieser Übergang könne zehn bis 15 Jahre dauern. Was dann käme, so Abovitz, sei völlig außerhalb der derzeitigen Kontrolle.

Onshape: Designsoftware für Magic Leap

Außerdem gaben Abovitz und Jon Hirschtick, Geschäftsführer von Onshape und langjähriger Bekannter von Abovitz, eine Partnerschaft zum Design in der Mixed Reality bekannt. Onshape ist ein cloudbasiertes 3D-CAD-System, das sowohl auf stationären Rechnern als auch mobilen Endgeräten läuft. In Zukunft soll es eine räumliche Version der Software für Magic Leap geben.

“Ich bin komplett davon überzeugt, dass Magic Leap das Potenzial hat, zu verbessern, wie jedes Produkt auf dieser Welt entworfen, hergestellt und produziert wird”, sagt Hirschtick.

| Featured Image: Magic Leap (Screenshot bei YouTube)