0

“Magic Table” soll die führende VR-Plattform für Tabletop-Spiele werden

von Tomislav Bezmalinovic11. Januar 2017

Ein neu gegründetes Studio namens Experiment 7 arbeitet an einer VR-Plattform, die Menschen aus der ganzen Welt an einen virtuellen Tisch bringen soll, auf welchem sie gemeinsam Tabletop-Spiele geniessen können. “Magic Table” will auf diese Weise zu einem Pionier der Social-VR werden.

Gegründet wurde das Studio von Geoffrey Zatkin, der zuvor ein auf Videospiele spezialisiertes Marktforschungsunternehmen namens EEDAR aufgebaut hat und Demetri Detsaridis, der vormals eine führende Position bei Zynga inne hatte, das für seine Social Network Games bekannt ist.

“Wir beseitigen die geographischen und logistischen Beschränkungen, die gemeinsame Nächte an einem Spieltisch unmöglich machen, während wir zugleich die sozialen Aspekte herausstellen, die diese unterhaltsam machen”, sagt Zatkin gegenüber Games Industry. Experiment 7 hat Magic Table als Plattform für eigene Spiele entwickelt, aber in Zukunft sollen auch andere Entwickler die Möglichkeit haben, ihre Spiele auf der Plattform zu veröffentlichen.

In Magic Table wird man gegen Freunde, zufällige Spieler oder künstliche Intelligenzen antreten können. Die virtuellen Spielumgebungen sollen austauschbar sein, außerdem wird man sie mit handverlesenen Objekten ausstatten können. Diese werden wahrscheinlich etwas kosten, denn der Zugang zur Plattform soll kostenlos sein.

Magic Table kann bereits ausprobiert werden

Eine erste Version von Magic Table ist bereits auf Oculus Home für Oculus Rift und Samsung Gear VR erhältlich. Später sollen auch HTC Vive, Playstation VR und Google Daydream unterstützt werden. Da Magic Table weder zwingend räumliches Tracking, noch besonders viel Rechenleistung voraussetzt, könnte es gerade für Nutzer mobiler VR-Plattformen interessant sein.

In der bereits erhältlichen Version gibt es nur eine Umgebung: Man sitzt in einem luxuriösen Arbeitszimmer mit einem Kamin und einer Aussicht auf einen Bergsee, während im Hintergrund leise Musik spielt. Derzeit bietet die Anwendung nur Schach gegen eine KI. Ein Mehrspielermodus, Avatare und Unterstützung für Oculus Touch soll demnächst folgen.

Außerdem ist Experiment 7 in Gesprächen mit Herstellern von Tabletop-Spielen, deren Produkte sie für Magic Table lizenzieren will. Des Weiteren sollen von legendären Designern eigens Titel für die Plattform entwickelt werden. Die Plattform an sich soll zwar kostenlos zugänglich sein, aber es könnte sein, dass man solche besonderen Spiele wird kaufen müssen.

Social-VR als Killer-App

Die beiden Firmengründer sind von dem Erfolg ihrer Plattform überzeugt, denn sie glauben, dass Social-VR die Zukunft des Mediums gehört. “Geographisch werde ich niemals in der Lage sein, alle meine Freunde von der Schule und der Universität an einen Tisch zu kriegen, um eine Spielnacht zu veranstalten. Aber mit der Präsenz, die VR bietet und dem Leben, das sie Spielen einhaucht, können wir eine noch bessere Erfahrung schaffen”, meint Zatkin.

Die offizielle Internetseite von Experiment 7 findet man hier. Wer jetzt schon Tabletop-Spiele in der Virtual Reality erleben möchte, sollte sich Tabletop Simulator für HTC Vive genauer ansehen. Das Spiel kann wahlweise auch ohne VR-Brille auf dem Monitor gespielt werden. Auf der Social-VR-Plattform Altspace VR kann man ebenfalls Tabletop-Spiele ausprobieren.


| Featured Image: Experiment 7

Empfohlene Artikel: