Pokémon Go dominiert noch immer den Markt für AR-Spiele. Diesen Sommer drängten zwei Konkurrenten auf den Markt, die etwas vom AR-Kuchen abhaben wollen. Scheinbar mit ersten Erfolgen.

Diesen Sommer gingen gleich zwei AR-Spiele mit großer Lizenz an den Start: Jurassic World: Alive und The Walking Dead: Our World. Beide Titel sind für Android und iOS erhältlich und funktionieren ähnlich wie Pokémon Go.

In Jurassic World: Alive sucht und sammelt man Dinosaurier in der echten Welt oder züchtet hybride Arten in einem Labor. Mit den prähistorischen Tieren kann man anschließend gegen andere Spieler antreten.

The Walking Dead: Our World setzt auf actionreiche Schussgefechte in Echtzeit: Man kämpft alleine oder mit anderen Spielern zusammen gegen Untote, rettet Überlebende und sammelt Gegenstände.

Gewinne dank Mikrotransaktionen

Laut einer Schätzung des auf Mobile-Apps spezialisierten Marktforschungsunternehmens Sensor Tower generierte Jurassic World: Alive in den ersten drei Monaten über 25 Millionen US-Dollar. Knapp 50 der Umsätze sollen von Spielern aus den USA kommen, gefolgt vom Vereinigten Königreich (9 Prozent), Deutschland (8 Prozent) und Kanada (4,2 Prozent). Die Android-Variante soll für 59 Prozent der Umsätze gesorgt haben, der Rest entfällt auf iOS-Geräte.

The Walking Dead: Our World läuft seit knapp zwei Monaten und wurde laut den Analysten bisher 1,7 Millionen Mal heruntergeladen worden. Der Umsatz soll acht Millionen US-Dollar betragen. 40 Prozent der Einnahmen sollen von US-Spielern generiert worden sein. Auf den zweiten Platz kommen deutsche Spieler, die 14 Prozent zu den Umsätzen beigetragen haben sollen.

Beide AR-Titel finanzieren sich über In-App-Verkäufe. In Jurassic World: Alive kann man zusätzlich ein monatliches Abonnement für 9,99 Euro abschließen.

Weiterlesen zum Thema

| Featured Image: AMC | Via: VRFocus

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #111: Astrobot, VR-Isolation und Quest-Zielgruppe | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.