Update vom 19. März 2018:

Digility 2018

Zum Start der Game Developers Conference hat Magic Leap das Entwicklerportal für die Augmented-Reality-Brille One geöffnet. Entwickler können die Programmierschnittstelle “Lumin” kostenlos herunterladen und sich in den Foren austauschen.

Außerdem gibt es Anleitungen für den Einstieg in die Magic-Leap-Programmierung mit Unity oder Unreal. Der Zugang ist nur nach Anmeldung möglich.

Update:

Magic-Leap-Gründer Rony Abovitz kündigt bei Twitter für kommende Woche Neuigkeiten für die Entwickler-Gemeinschaft an. Magic Leap ist auf der am Montag startenden Game Developers Conference in San Francisco mit einem eigenen Stand vertreten; der Rahmen würde sich gut eignen, um den Verkaufsstart der Creator Edition bekanntzugeben.

Ursprünglicher Artikel:

Marktstart rückt näher: Magic Leap sucht Community-Manager

In diesem Jahr soll Magic Leaps Erstlingsbrille erscheinen, ein Datum steht allerdings noch nicht fest. Die Planung für den Aufbau einer Online-Gemeinschaft ist derweil schon im Gange.

Eine aktuelle Stellenausschreibung legt nahe, dass sich Magic Leap immer konkreter auf den Launch der Augmented-Reality-Brille Magic Leap One vorbereitet: Gesucht wird ein Community-Manager, der Erfahrung hat im Umgang mit und Aufbau von Online-Gemeinschaften. Konkret ist die Rede von Magic Leaps eigenem Forum, für das bereits eine passende Webadresse existiert. Sie leitet auf eine Anmeldeseite weiter.

Der gesuchte Community-Manager soll sich neben seiner Moderatorentätigkeit im Magic-Leap-Forum weiter mit Social-Kanälen wie Twitch, YouTube und Twitter befassen. Laut der Stellenausschreibung liegt der Schwerpunkt zunächst auf dem Aufbau einer Entwickler-Gemeinschaft. Häufig angesprochene Themen sollen gesammelt, dokumentiert und beantwortet, mögliche Probleme frühzeitig erkannt und an den richtigen Ansprechpartner vermittelt werden.

Neben Fachkenntnissen beim Community Management und im Umgang mit Social Media werden rudimentäre Kenntnisse im Kontext der Softwareentwicklung verlangt sowie “eine große Leidenschaft für Spatial Computing, Computer Vision, Interaktivität und entstehende Technologien.”

Allen Unkenrufen zum Trotz: Magic Leap ist offenbar auf Kurs

Magic Leap enthüllte Bilder der Lightwear-Brille, so heißt das erste Modell, im vergangenen Dezember. Sie wird mit einem Taschencomputer als Zuspieler ausgeliefert, der eine Prozessor- und Grafikeinheit sowie die Batterie enthält. Ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist ein Bewegungscontroller mit sechs Freiheitsgraden.

Eine Creator Edition soll 2018 erscheinen. Sie richtet sich an Entwickler und Enthusiasten. Ein Preis steht noch nicht fest, das Gerät soll laut Magic-Leap-Gründer Rony Abovitz in der günstigen Ausstattung so teuer wie ein Highend-Smartphone werden.

Die AR-Brille ist seit rund acht Jahren in Entwicklung, weltweit beschäftigt Magic Leap bereits mehr als 1.500 Mitarbeiter. Bislang steckten Investoren circa 2,3 Milliarden US-Dollar in das Unternehmen. Zuletzt beteiligte sich der Wüstenstaat Saudi-Arabien mit 400 Millionen US-Dollar.

Der größte Investor von Magic Leap ist Google. Dessen Hardware-Chef Rick Osterloh sagte kürzlich in einem Interview, dass wirklich gute AR-Brillen noch Jahre vom Markt entfernt seien.

Weiterlesen über Magic Leap:

| Featured Image: Magic Leap

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #109: Magic Leap im Test und VR-Hype-Zyklus | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.