Update vom 13. November 2018:

Der CEO von Inxile bestätigt gegenüber Upload VR, dass das Studio weiterhin am großen Open-World-Rollenspielprojekt arbeitet. Die PSVR-Version von The Mage’s Tale sei ebenfalls noch in Entwicklung und soll demnächst ein Erscheinungsdatum bekommen.

Ursprünglicher Artikel vom 12. November 2018:

Microsoft hat sich zwei Entwicklerstudios einverleibt. Eines davon schuf den VR-Titel “The Mage’s Tale” und soll an einem VR-Rollenspiel mit offener Spielwelt arbeiten. Ob und in welcher Form die Entwicklung weitergeführt ist, ist derzeit unklar.

Obsidian Entertainment (Neverwinter Nights 2, Fallout New Vegas, Pillars of Eternity) und inXile Entertainment (The Bard’s Tale, Wasteland 2, Torment: Tides of Numenera) gehört jetzt zu den Microsoft Studios, heißt es im offiziellen Xbox-Blog.

Inxile brachte im Sommer 2017 das Action-Rollenspiel The Mage’s Tale für Oculus Rift heraus, im Frühjahr 2018 folgte eine Steam-Version, die zusätzlich HTC Vive und Windows-Brillen unterstützt (siehe Testbericht). Eine PSVR-Version war ebenfalls in Planung, erschien jedoch bislang nicht.

Im Juli 2017 steckte der japanische Publisher und Entwickler Gumi 4,5 Millionen US-Dollar in das Studio. Das Geld sollte in die Entwicklung eines VR-Rollenspiels mit offener Spielwelt und Survival-Elementen fließen.

“Wir glauben, dass Inxile mit Mage’s Tale das bisher beste VR-Rollenspiel abgeliefert hat. Wir fühlen uns geehrt, mit dem hochtalentierten Team am nächsten VR-Titel zu arbeiten”, sagte der Gumi-CEO damals.

Die Zukunft des VR-Projekts ist ungewiss

Inxile soll laut Microsoft seine künstlerische Freiheit bewahren und die Arbeit an existierenden Marken sowie neuen Rollenspielprojekten vollumfänglich fortführen dürfen. Das Studio soll mit Microsofts Unterstützung bestehende Projekte “auf einem höheren Niveau” fortentwickeln können.

Die Zukunft des VR-Projekts scheint allerdings nicht gesichert: Einer Twitternachricht zufolge soll die Arbeit an Bard’s Tale 4 und Wasteland 3 wie geplant weiterlaufen. Die Zukunft aller weiteren Projekte müsse hingegen erst noch definiert werden.

Microsofts VR-Strategie ist widersprüchlich: Der Konzern betreibt einerseits die PC-VR-Plattform Windows Mixed Reality, will andererseits jedoch keine VR-Brille für die Xbox-Konsole auf den Markt bringen.

In der Vergangenheit kaufte das Unternehmen das Social-VR-Startup AltspaceVR und brachte eine VR-Version von Hellblade: Senua’s Sacrifice für Oculus Rift, HTC Vive und Windows-Brillen heraus.

| Featured Image: inXile Entertainment | Source: Xbox Blog / Upload VR

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #120: Cebit-Erinnerungen, Duplex-Menschen und KI-Vorurteile | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.