0

Microsoft kündigt Mixed-Reality-Event für den 3. Oktober an

von Matthias Bastian18. September 2017

Am 3. Oktober legt Microsoft die Karten zu Windows Mixed Reality auf den Tisch. Zwei Wochen später rollen Hard- und Software aus.

Im Oktober geht Microsoft in die Virtual-Reality-Großoffensive: Ab dem 17. Oktober startet der Verkauf der Windows-VR-Brillen, auch wenn noch nicht raus ist, welche Modelle genau verfügbar sein werden. Höchstwahrscheinlich sind die Geräte von Acer und HP im Aufgebot, sie werden schon seit einigen Wochen als Entwicklerversionen im Windows Store verkauft. Weitere VR-Brillen sind von Asus, Dell und Lenovo angekündigt.

Ebenfalls für den 17. Oktober ist das “Fall Creators Update” vorgemerkt, das vierte große Update für Windows 10. Es bringt unter anderem die notwendige Softwareunterstützung für die Windows-VR-Brillen.

Hat Microsoft noch eine Überraschung parat?

Am 3. Oktober wird Microsoft in San Francisco bei einem speziellen Event zu Windows Mixed Reality wohl alle Karten zum Marktstart auf den Tisch legen.

Derzeit gehen Einladungen an die Presse und an Analysten raus, in denen Microsoft verspricht, die Strategie für die nahe Zukunft offenzulegen. Gastgeber der Veranstaltung ist Microsofts Mixed-Reality-Chef Alex Kipman.

Kipmans liebstes Kind – die Augmented-Reality-Brille Hololens – soll am 3. Oktober kein großes Thema sein. Das Gerät ist derzeit nur für die Industrie interessant, eine potenzielle Version für Endverbraucher wird nicht vor 2019 erwartet.

Microsoft könnte allerdings einmal mehr demonstrieren, wie VR- und AR-Nutzer auf der Mixed-Reality-Plattform zusammenarbeiten – das ist die große Vision der neuen Windows-Marke.

Microsoft drängelt sich vor Google

Überraschende Enthüllungen oder gar neue Hardware sollte man für das Microsoft-Event nicht erwarten, denn im Grunde sind schon fast alle Fakten zum Launch von Windows Mixed Reality bekannt. Wir haben sie in diesem Artikel kompakt für euch zusammengefasst.

Auch dass Microsoft die VR-Gaming-Strategie hinsichtlich der neuen Xbox One X noch einmal überdacht hat, ist eher unwahrscheinlich. Im Sommer erteilte Spielechef Phil Spencer auf der Gaming-Messe E3 Virtual Reality für das Wohnzimmer eine deutliche Absage. Am PC seien VR-Brillen vorerst besser aufgehoben. Spieler mit einem leistungsfähigen Rechner wird es hingegen freuen, dass die Windows-Brillen Steam VR und viele der dort verfügbaren Virtual-Reality-Spiele und Apps unterstützen sollen.

Microsofts Mixed-Reality-Veranstaltung findet nur einen Tag vor Googles großer Herbstenthüllung am 4. Oktober statt. Bei dem Event wird der Internetkonzern die nächste Generation VR- und AR-optimierte Pixel-Smartphones, ARCore und wahrscheinlich auch die autarken VR-Brillen vorstellen, die Google gemeinsam mit Partnern wie HTC und Lenovo baut.

Die Rundum-sorglos-Brillen erscheinen voraussichtlich ab November und dürften somit in direkte Konkurrenz mit der neuen Microsoft-Hardware treten. Die Version von HTC wird wohl auf den Namen “Vive Focus” hören.

| Featured Image: Microsoft

Empfohlene Artikel: