0

NES-Klassiker “Duck Hunt”: Remake in Virtual Reality

von Matthias Bastian16. Februar 2016

Das Videospiel “Duck Hunt” wurde 1984 in Japan für das Nintendo Entertainment System, bekannt als NES, veröffentlicht. Bei “Duck Hunt” konnte der Spieler mit der beigelegten Lightgun auf digitale Entenjagd gehen.

“Duck Hunt” gehörte zu den ersten Spielen seiner Art und erlangte unter NES-Fans schnell Kultstatus. Trotz der großen Beliebtheit des Titels verzichtete Nintendo bisher auf ein Remake. Jetzt nimmt sich ein Fan der Sache an – und portiert “Duck Hunt” direkt in die virtuelle Realität. Der IT-Student Joseph Delgado aus New Jersey entwarf die Virtual-Reality-Version des Klassikers innerhalb von nur 24 Stunden im Rahmen eines Game Jams.

Umgesetzt hat Delgado das Spiel noch für Oculus Rift DK2 und die fast zehn Jahre alten Bewegungscontroller “Hydra” von Razer – in Ermangelung einer besseren Lösung. “Aktuell ist es die beste Art die eigenen Hände in Virtual Reality zu bringen, wenn man keine HTC Vive von Valve hat”, schreibt Delgado. Das seltsame grüne Teil, das Delgado auf dem Kopf trägt, ist die Basisstation der Hydra-Controller. Die Befestigung auf dem eigenen Kopf war nötig, damit die Bewegungserkennung der 3D-Controller präzise funktioniert. Die Kopfhalterung hat er mit einem 3D-Drucker hergestellt.

Bei der grafischen Umsetzung achtete der 21-Jährige darauf, den Charme des Klassikers möglichst originalgetreu einzufangen. Alle 3D-Modelle basieren auf den ursprünglichen Pixelgrafiken des NES-Spiels. Auch der beinharte Schwierigkeitsgrad von “Duck Hunt” wurde im VR-Remake berücksichtigt. “Meiner Meinung nach macht das Spiel erst Spaß, wenn es schwierig wird. […] Es macht mich nostalgisch und erinnert mich an meine Frustration, die ich mit dem damaligen ‚Duck Hunt‘ auf dem originalen NES erlebte – aber auf eine gute Art”, schreibt Delgado.

Das Fazit des Nachwuchs-Entwicklers: “VR ist genial. Ich will viel mehr damit machen. Ich kaufe mir HTC Vive am ersten Tag und werde weiterhin für VR entwickeln.” Wie es bei Delgado weitergeht, kann man zukünftig in seinem Blog verfolgen. Einen kommerziellen Release seines “Duck Hunt VR”-Spiels ist indes höchst unwahrscheinlich, denn die Rechte daran hat noch Nintendo – und eine Virtual-Reality-Konsole der Japaner steht vorerst wohl eher nicht in Aussicht. Dass Delgado den VR-Prototypen von “Duck Hunt” in nur 24 Stunden umsetzen konnte, zeigt zumindest, wie schnell und effizient Spieleentwickler mittlerweile auch ohne große Budgets arbeiten können, ausgereiften und teils kostenlosen Entwicklungsumgebungen sei Dank.