0

Neue Datenbrille: Remote Eye Sight von Intel wird Mitte August vorgestellt

von Matthias Bastian28. Juli 2016

Im Juni letzten Jahres kaufte Intel die Augmented-Reality-Spezialisten von Recon Instruments. Im kommenden Monat wird das erste gemeinsame Produkt gezeigt.

Laut der Webseite PC World plant Intel die neue Hardware Mitte August auf dem Intel Developer Forum erstmals der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Online-Magazin beschreibt das neue Gerät als “Mix zwischen Hololens und Google Glass”. Geht man nach Intels Beschreibung, ist die neue Brille wohl eher mit der Datenbrille Recon Jet vergleichbar und ein reines Head-Up-Display, also eine Art Smartphone, das man auf der Nase trägt.

In der Sessionbeschreibung zum Intel Developer Forum ist die Rede von einer smarten Datenbrille mit Augmented-Reality-Features, die in erster Linie für die Industrie gedacht ist. Arbeiter können mit dem Gerät auf digitale Informationen zugreifen, die im Arbeitsprozess benötigt werden, beispielsweise eine 3D-Anleitung oder einen Videostream, und haben dabei stets beide Hände frei. Beispiele für Anwendungsszenarien gibt es reichlich. Unter anderem nutzen VW oder DHL solche Projektionsbrillen in der Logistik und Produktion.

Hololens und Co. vs. Datenbrillen

Auch bei Datenbrillen und Smart Glasses werden Informationen und digitale Elemente in das Sichtfeld des Brillenträgers eingebettet. Allerdings haben diese Geräte – im Unterschied zu Hololens, Magic Leap oder Googles Tango-Technologie – keine Sensoren verbaut, die die Umgebung in Echtzeit scannen und digitale Objekte perspektivisch korrekt in die Umgebung einbetten können. Ähnlich wie Pokémon Go handelt es sich um eine Vorläufertechnologie zur “echten” Augmented Reality, die uns in den kommenden Jahren beschäftigen wird. Dann wohl unter dem Begriff “Mixed Reality”, den Microsoft und Co. aus Marketinggründen verwenden.

Der derzeit größte Vorteil von Smart Glasses: Der Formfaktor erinnert eher an eine gewöhnliche Sonnnenbrille, da relativ wenig Rechenleistung und nur ein einzelner Projektor benötigt wird. Die Recon Jet (im Titelbild) richtet sich speziell an Sportler, damit diese Trainingsergebnisse live beobachten können. Ein Jogger oder Radfahrer mit Hololens auf dem Kopf ist im Vergleich nur schwer vorstellbar. Außerdem sind Smart Glasses relativ günstig. Die Recon Jet-Brille gibt es bei Amazon schon ab 450 Euro.

GIF

Letzte Aktualisierung am 4.12.2016 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

| Source: PC World | Featured Image: Recon Instruments / Intel