0

Neuer Gear-VR-Spot zeigt was an Virtual Reality toll ist

von Matthias Bastian15. Dezember 2015

Das Marketing für Virtual Reality ist eine große Herausforderung. Klassische Werbespots können die erste eigene VR-Erfahrung nicht ersetzen. Im Gegenteil: Klobige Brillen und nerdige Brillenträger lassen sich in der Werbung schwerlich als “cool” vermarkten, im schlechtesten Fall wirken die Bilder eher abschreckend. Trotzdem versucht es Samsung – und stellt sich dabei ganz gut an.

Der erste Gear-VR-Spot fokussierte speziell die einfache Nutzung und das Design der VR-Brille, sowie die relativ große Auswahl an verschiedenen Apps. Der kurze Werbefilm sollte im Apple-Stil elegant und cool wirken und erreichte dieses Ziel auch. Dabei vernachlässigte Samsung aber einen entscheidenden Aspekt: Was ist an Virtual Reality eigentlich neu? Was macht es anders als herkömmliche, bereits bekannte Medien wie TV? Zuschauer, die sich nicht mit dem Konzept von VR auskennen, hätten nach diesem Spot wohl eher eine Art Videobrille im Verkauf erwartet.

Im nun zweiten Anlauf löst Samsung dieses Problem deutlich besser, allerdings reichen den Koreanern dafür nicht allein bewegte Bilder. Eine Erzählerstimme aus dem Off muss zusätzlich erklären, was an Virtual Reality anders und toll ist. Auch die Kopfbewegungen, das freie Umschauen in einer Szene, wird simuliert. Das neue Motto: “Your World just got bigger.”

Interessant ist, dass Samsung direkt zwei neue Werbevideos präsentiert: Ein Spot zeigt ausschließlich ‘cineastische’ VR-Erfahrungen, der zweite Spot behandelt die Gaming-Themen. In der Machart sind die beiden Spots zwar identisch, aber offenbar ist sich Samsung darüber bewusst, dass man es zukünftig auch im VR-Bereich mit verschiedenen Zielgruppen zu tun hat. Der Spot zu Gear-VR-Gaming wurde in den ersten drei Tagen seit Release bereits eine Million Mal angesehen.

Ganz aktuell beschreibt auch Playstation-Chef Yoshida das Marketing für Virtual Reality als die größte Herausforderung in den kommenden Monaten. Er hofft in erster Linie auf einen Mund-zu-Mund-Effekt: Begeisterte VR-Nutzer sollen die Geräte Familie und Freunden präsentieren und so den Verkauf ankurbeln. Yoshida geht daher davon aus, dass der Marktstart für Virtual Reality zunächst eher langsam verläuft.

In einer ergänzenden Marketing-Kampagne widmet sich Samsung dem Thema, wie VR auch außerhalb des reinen Entertainment Nutzen stiften kann. Bei der #BeFearless-Kampagne geht es darum, mit speziellen Virtual-Reality-Anwendungen Ängste zu überwinden: „Erfahre jetzt, wie VR dich unterstützen kann, deine Grenzen zu überschreiten und folge anderen auf ihrem Weg.” Samsung stützt sich dabei auf einen möglichen Nutzen von Simulationen in der virtuellen Realität, die Menschen bewusst mit ihren Ängsten konfrontieren; unter anderem sind das beispielsweise die Höhenangst oder starke Nervosität bei öffentlichem Sprechen. Virtual Reality wurde bereits unabhängig von Samsungs Bemühungen in einigen therapeutischen Szenarien erprobt, beispielsweise bei der Behandlung von PTBS.

Werbefilm für Samsung Gear VR: Gaming

| FEATURED IMAGE: Samsung (Screenshot aus Trailer bei YouTube)