0

Virtual Reality: Neuer HTC Vive Pre Trailer

von Matthias Bastian13. Januar 2016

Noch in diesem Januar wird die neuste Entwicklerversion “Pre” der HTC Vive VR-Brille verschickt. Bis zu 7.000 Einheiten hat HTC produziert, die ausgewählten Gamestudios zugestellt wird.

Entwickler sollen sich mit der neusten Version der VR-Brille beschäftigen, um ihre Spiele für den anstehenden Launch von HTC Vive im April fit zu machen. Das ist wichtig, denn die Pre-Version wurde gegenüber dem vorhergehenden Entwicklerkit deutlich überarbeitet.

Neben der verbesserten Ergonomie der Brille sowie der beiden Bewegungscontroller ist eine in der Front eingelassene Kamera die auffälligste Neuerung. Die Kamera kann eine Art Scan der Umgebung in die VR-Brille projizieren und so das virtuelle Bild mit der Realität überlagern. Das dient in erster Linie dem Schutz des Spielers, der in der VR-Brille sonst blind durch den Raum stolpern würde. Nähert sich der Spieler einem Hindernis, beispielsweise einer Wand, wird automatisch eine entsprechende Warnung angezeigt. Konsequenterweise nennt HTC das System auch “Chaperone”, was übersetzt “Aufsicht” bedeutet. Außerdem kann der Spieler dank des neuen Systems auch mit seiner Umwelt interagieren, ohne die Brille erst absetzen zu müssen.

Laut HTC soll die neue Kamera aber mehr können als nur Unfälle verhindern. Auf der CES war die Rede von möglichen Mixed-Reality-Anwendungen, die eine Mischung aus Augmented und Virtual Reality verwenden. Spiele und Apps sollen bekannte und virtuelle Welt kombiniert einsetzen. Das soll möglich sein, da die Position der Kamera im Raum durch das Trackingsystem Lighthouse laut HTC “auf den Millimeter genau” bekannt ist. Wirkliche Beispiele dafür konnte HTC aber bislang nicht zeigen. Es dürfte jetzt Aufgabe der Entwickler sein, entsprechende Konzepte zu erdenken und umzusetzen. Bis April dürfte das aber zeitlich etwas knapp werden.

Ein wenig rätselhaft ist es aber schon, dass die Marketingabteilung von HTC einer Entwicklerversion derart viel Aufmerksamkeit schenkt, noch dazu da der Launch der finalen Version kurz bevorsteht. Die soll dann auch nicht mehr “Pre” heißen. Vielleicht versucht HTC die Erfolgswelle bis zum Launch weiterzureiten, denn auf der CES 2016 konnte die neue VR-Brille sämtliche Virtual-Reality-Awards großer US-Tech-Magazine gewinnen – Rivale Oculus Rift ging leer aus.

| SOURCE: YouTube
| FEATURED IMAGE: HTC (Screenshot bei YouTube)