0

Neuer Zimmerservice für Virtual-Reality-Pornos in Las Vegas

von Carolin Albrand20. April 2016

Erinnert sich noch jemand an die Virtual-Reality-Brille Auravisor? Die mobile VR-Brille mit eingebautem Android-Computer für Cardboard-Apps wurde im vergangenen Jahr für ein überschaubares Sümmchen von rund 150.000 Euro erfolgreich bei Kickstarter finanziert. Nun hat das Gerät offenbar eine neue Bestimmung gefunden: Der Auravisor wird die erste Pornobrille.

Dass man in Hotelzimmern Erotikfilme und Pornos via Pay-TV mieten kann, ist ja ein alter Hut. Neu ist es, wenn die Videos als immersives Rundumerlebnis in 360-Grad samt VR-Brille aufs Zimmer geliefert werden. Dafür tun sich die Hersteller des Auravisors mit “VR Bangers” zusammen, einem Unternehmen, das “ultrarealistische, immersive Pornos” produziert. Das gemeinsame Angebot für Hotelgäste heißt dann “VR Bangers Hotel Experience”.

Das Virtual-Reality-Angebot startet vorerst als Experiment, natürlich in Las Vegas – wo sonst. In einer kleinen Anzahl an Hotels können Gäste sich die VR-Brille samt einer Auswahl vorinstallierter Pornos auf das Zimmer bestellen. Der Auravisor ist eine Art High-End-Cardboard, braucht also keine aufwendige Konfiguration oder externe Zuspieler und kommt ohne Kabel aus. Die Brille ist demnach auch von Techniklaien gut bedienbar.

Damit die VR-Pornos noch glaubhafter wirken, haben sich die Unternehmen einen kleinen Trick einfallen lassen. Das Hotelzimmer, in dem sich der Gast befindet, wird in Virtual Reality originalgetreu reproduziert. In der pseudo-realen Umgebung klopft dann die zuvor ausgewählte Dame oder der ausgewählte Herr an die virtuelle Zimmertür, um Sex mit dem Hotelgast samt Auravisor auf dem Kopf zu haben. Das steigert die Immersion. Für eine Pornosession verlangen die Unternehmen rund 20 US-Dollar.

Wird der Zimmerservice für VR-Pornos gut angenommen, soll er landesweit ausgebaut werden. “Die genaue Nummer ist nicht bekannt, aber viele Studien legen nahe, dass etwa 30 Prozent des Web-Traffics durch Erwachseneninhalte entsteht. Trotzdem stagniert die Pornoindustrie seit Jahren und viele Kunden sind gelangweilt von normalen Pornos. VR-Pornos könnten diesen riesigen, aber stagnierenden Markt aufwecken und VR Bangers und Auravisor sind in diesem Markt gut positioniert”, heißt es in einem Statement von VR Bangers gegenüber Venturebeat.

Derweil machen sich Prostituierte in Las Vegas schon Sorgen, dass VR-Sex zukünftig das Geschäft ruinieren könnte. “Sein wir doch ehrlich: Sex in VR hat eine ganze Reihe an Vorzügen gegenüber einem klassischen Bordellbesuch. Ein Typ muss sich nicht mal die Mühe machen zu Duschen, bevor er eine virtuelle Prostituierte sieht”, sagt Amber Lynn, die im Vegas-Bordell “Sheri’s Ranch” arbeitet.

| Source: Venturebeat | Featured Image: VR Bangers