0

Neues Geld für AltspaceVR

von Carolin Albrand31. Juli 2015

AltspaceVR hat dank neuer und alter Investoren 10 Millionen US-Dollar eingenommen. Das Unternehmen möchte damit einen Live-Event-Bereich für Virtual Reality aufbauen.

AltspaceVR ist die erste Social-Plattform für die virtuelle Realität. Aktuell wird sie in erster Linie als Kommunikations- und Unterhaltungsplattform genutzt. Weltweit können sich Nutzer einloggen und kommen als Roboter-Avatare im virtuellen Raum zusammen. Sie können miteinander reden, an einem virtuellen Arbeitsplatz durch das Internet surfen, überdimensionierte Brettspiele spielen oder gemeinsam Videos über YouTube und Netflix anschauen. Die Entwickler basteln bereits seit 2013 an dem Projekt und konnten in dieser Zeit mit Finanzspritzen von Investoren rund 15,7 Million US-Dollar einnehmen.

Die Leute lieben es zusammen in AltspaceVR Sachen anzuschauen. Sie schauen Netflix, Twitch oder YouTube. Comcast Ventures weiß eine Menge über die Entwicklung dieser Inhalte. Sie können uns helfen diese Landkarte voller Inhalte zu verstehen. Eric Romo, Mitgründer und Geschäftsführer AltspaceVR

Das Geld von Investoren wie Comcast Ventures soll dafür verwendet werden die Virtual-Reality-Plattform noch sozialer zu gestalten: Bei Live-Events können Nutzer nun gemeinsam ganze Filme oder Sportübertragungen auf virtuellen Bildschirmen verfolgen.

GIF AltspaceVR ist eine soziale Plattform in der sich Nutzer in Virtual Reality treffen können.

Auch verschiedene Multiplayer-Spiele sind geplant. Sogar virtuelle Rollenspiel-Events sollen im AltspaceVR-Universum möglich werden.

AltspaceVR läuft sowohl mit VR-Brillen wie Oculus Rift als auch herkömmlich auf dem PC oder dem TV. Die Stärken der Plattform liegen aber eindeutig im Bereich Virtual Reality. Gesteuert wird das Programm über Controller, Tastatur oder Maus. Die Kompatibilität mit neuen Eingabegeräten wie Oculus Touch oder den Controllern von HTC Vive ist nur eine Frage der Zeit. Bereits unterstützt werden die Motion-Capture-Syteme von Leap Motion oder Kinect. Anders als bei digitalen Spielen wie Second Life sollen die AltspaceVR-Nutzer nicht in erster Linie die virtuelle Umgebung gestalten sondern eher mit anderen Menschen interagieren. Mittel- bis langfristig können Anwendungen wie AltspaceVR auch die Arbeitswelt grundlegend verändern, beispielsweise mit virtuellen Arbeits- und Konferenzräumen.

Trailer der Virtual-Reality-Plattform AltspaceVR

Weitersagen:

#AltspcaceVR bekommt weitere zehn Millionen US-Dollar für Live-Events. Klick um zu Tweeten

| SOURCE: AltVR
| VIA: TechCrunch
| IMAGES: AltVR YouTube
| Anzeige: