0

Neues Google-Patent: Google Glass goes HoloLens?

von Matthias Bastian2. Oktober 2015

Heute wurde Google ein neues Patent genehmigt, das bereits im März 2014 beantragt wurde. Unter anderem wird darin die Verwendung von Hologrammen in Kombination mit einer Daten- oder VR-Brille genannt.

An optical apparatus for a head wearable display includes a lightguide, in-coupling holograms, and an out-coupling optical element. Google Patent

Das lässt natürlich jede Menge Raum für Spekulationen: Versucht Google in Zukunft mit Microsofts HoloLens zu konkurrieren? Die Augmented-Reality-Brille begeisterte in den vergangenen Monaten die Medienöffentlichkeit mit einer neuen Technologie, mit der sich Hologramm-ähnliche Abbildungen in das Auge des Brillenträgers projizieren lassen. Allerdings wird der Prototyp frühstens in 2016 marktreif sein. Kritiker, die HoloLens bereits probieren durften, bemängeln unter anderem das viel zu kleine Sichtfeld.

Hologramme + Magic Leap = Google Glass 2?

Google äußert sich natürlich nicht zu der neu patentierten Technologie. Die Antwort auf eine Presseanfrage lautet: “Manche Patente werden zu Produkten, andere nicht.” Das ist wenig überraschend, spannend ist das Patent aber in einem anderen Kontext: Google ist der führende Investor für das US-Tech-StartUp Magic Leap, das an vermeintlich revolutionären Augmented-Reality-Technologien forscht. Über 500 Millionen US-Dollar steckte Google bereits in das Vorhaben von Magic Leap. Auf der eigenen Webseite gibt sich Magic Leap geheimnisvoll, aber sehr selbstbewusst. Bilder wie diese befeuern Gerüchte, dass eine Neuauflage der Google Datenbrille mit Magic-Leap-Technologie interessant werden könnte.

Der Augmented-Reality-Wal: Sehen wir eine zweite Version Glass?

Der Augmented-Reality-Wal: Strandet er mit Glass 2? Bild: Screenshot Magic Leap Webseite

Viel Medienaufmerksamkeit bekamen auch Videos, die die Magic-Leap-Technologie vermeintlich im Einsatz zeigen. Vermeintlich deshalb, weil es sich bei diesen Aufnahmen nicht um reale Mitschnitte handelt sondern nur um Illustrationen – oder anders: Wunschvorstellungen. Sie sind zwar eher Bestandteil der geschickten Marketingstrategie von Magic Leap, trotzdem ist die Vision dahinter beeindruckend. Schon eine Annäherung wäre eine kleine technologische Revolution.

GIF Magic Leaps expandiert nach Israel. Produkt soll bald präsentiert werden.
GIF Magic Leaps expandiert nach Israel. Produkt soll bald präsentiert werden.

Das US-Unternehmen Smartup Legal beschäftigt sich mit Marken- und Patentrechten und hat daher immer ein Auge auf aktuelle Entwicklungen im Technologiesektor. Geschäftsführer Mikhail Avady äußerte gegenüber TechCrunch: “Ich glaube Google braucht Magic Leap für die Produktion von Inhalten für Google Glass. Schaut man sich die beantragten Markenrechte an, dann sieht man, dass es hier um Geschichten und Inhalte geht. Magic Leap will die Welt in ein Kino verwandeln und Google will, dass sie das mit Glass machen.”

Der Traum von AR und VR, der menschlichen Kreativität zu erlauben sich im ultimativen, realistischen Medium auszudrücken – das ist ziemlich cool. Rony Abovitz, Magic Leap, off. Blog.

Dass Google große Stücke auf neue virtuelle Technologien setzt zeigen zahlreiche Projekte. Neben der Cardboard-Initiative, um Virtual Reality einem breiten Markt zugänglich zu machen, geht es auch um neue mobile Sensortechnologien oder die Weiterentwicklung des “Google Glass for Work“-Programms. Auch Google-Konkurrent Apple streckt die Fühler in den Augmented-Reality-Bereich aus und akquirierte vor wenigen Monaten die deutschen AR-Spezialisten von Metaio. 2016 dürfte ein spannendes Jahr werden.

Google mit neuem Patent: Hologramme für eine Datenbrille. #GoogleGlass Klick um zu Tweeten

| TITLE IMAGE: Magic Leap, Screenshot der Webseite Oktober 2015