0

Neues Kamerasystem für optisches Tracking mit dem Smartphone

von Matthias Bastian27. September 2016

Ein US-Startup hat ein Kamerasystem für das optische Tracking entwickelt, das sich mit dem Smartphone verbinden lässt. Das Ergebnis: Eine Art Hololens für die Hosentasche.

Erweiterte Trackingfähigkeiten bergen für die Smartphones der nächsten Generation entscheidendes Innovationspotenzial. Wenn Smartphones ihre Umgebung in Echtzeit scannen und die eigene Position exakt im Raum verorten können, öffnet das die Tür für zahlreiche neue Anwendungen in den Bereichen Virtual und Augmented Reality. Einen ersten Vorgeschmack darauf bietet Lenovos Phab 2 Pro, das mit Googles Tango-Technologie ausgestattet ist.

Kein Wunder also, dass derzeit alle großen Chiphersteller kräftig vorlegen bei der Computer Vision: Sowohl Intel als auch AMD und Qualcomm haben bereits Lösungen für entsprechende Sensorsysteme und Kameras vorgestellt. Intel kaufte zuletzt eigens das auf Computer Vision spezialisierte Unternehmen Movidius.

Ansteckbares Tracking fürs Smartphone

Das Unternehmen Occipital zeigt eine Ansteckkamera, mit der auch bereits erhältliche Smartphones nachträglich mit Inside-out-Tracking aufgerüstet werden können. Laut einem ersten Test beim Online-Magazin Upload VR funktioniert der Scanvorgang gut. Für Virtual Reality mit dem Smartphone sind Latenz, Akkuverbrauch und Wärmeentwicklung kritische Faktoren. Die Latenz des neuen Kamerasystems soll nach Angabe von Occipital bei unter zehn Millisekunden liegen, die auf die Gesamtlatenz der Smartphone-Brille aufgeschlagen werden müssen.

Am meisten Potenzial bietet das ansteckbare Tracking für Augmented Reality mit dem Smartphone. Hier ist die Latenz nicht ganz so kritisch wie bei Virtual-Reality-Anwendungen und es müssen keine kompletten 3D-Welten gerendert werden.

Das Entwicklerkit wird für 500 US-Dollar verkauft und kann auf der Webseite von Occipital bestellt werden. Ob und wie sich das System qualitativ von denen von Intel und Co. unterscheidet, ist aus den bislang vorliegenden Informationen nicht zu erkennen.

Höchstwahrscheinlich arbeitet auch Oculus VR an einer ähnlichen Anstecklösung, um die Trackingfähigkeiten von Samsung Gear VR zu verbessern. Ein entsprechendes Patent ist erst vor einigen Tagen aufgetaucht. Neuigkeiten zu Gear VR sind für die Oculus Connect 3 Entwicklermesse Anfang Oktober angekündigt.

| Source & Featured Image: Upload VR