Update vom 22. September 2018:

Nach langer Wartezeit ist NextVR endlich für Oculus Rift verfügbar. Die App ist kostenlos. Sie gleicht den bereits verfügbaren Versionen für andere VR-Brillen, unterstützt allerdings Oculus Handcontroller Touch.

Wer bei Oculus Go oder Gear VR Probleme mit der 3D-Darstellung hat, sollte der Rift-App eine neue Chance geben: Der korrekt eingestellte Augenabstand unterstützt den Sehkomfort deutlich.

Die Bildqualität bei den neueren Produktionen ist ebenfalls deutlich verbessert. Einige der Videos würden allerdings vom 360-Grad-Rundumblick profitieren. NextVR überträgt grundsätzlich nur in 180-Grad.

Ursprünglicher Artikel vom 26. Mai 2018:

180-Grad und 3D: NextVR bringt nach jahrelanger Wartezeit endlich eine App für HTC Vive und Oculus Rift auf den Markt.

Das US-Unternehmen NextVR bastelt seit circa 2014 an qualitativ hochwertigen 3D-Videostreams direkt in die VR-Brille. NextVR verzichtet dabei bewusst auf die volle 360-Grad-Perspekive und fokussiert die vorderen 180-Grad einer Szene, also den Teil des Bildes, der ohnehin die meiste Zeit angesehen wird. Der 180-Grad-Ausschnitt wird dafür mit höherer Qualität und in stereoskopischem 3D dargestellt.

In rund fünf Jahren, so lautet die Mission, sollen solche VR-Übertragungen zumindest visuell kaum mehr von der Realität zu unterscheiden sein.

Anfangs startete NextVR mit Fokus auf Sportveranstaltungen, kooperierte beispielsweise mit der US-Basketballliga NBA und streamte ausgewählte Spiele sogar live als Alternative zur TV-Übertragung.

Mittlerweile ist NextVRs Portfolio deutlich breiter: In der App findet man neben vielen Sportvideos auch Gruselfilme, Konzerte und Dokumentationen. Neuester Kooperationspartner ist die US-Wrestling-Organisation WWE.

Verfügbar bei Viveport, Steam und Oculus folgen

Die NextVR-App ist ab sofort bei Viveport für HTC Vive verfügbar. Die App samt Videos ist kostenlos.

Ableger für Steam und für Oculus Rift sollen zeitnah folgen. NextVR ist schon seit geraumer Zeit für Samsung Gear VR, Google Daydream, Windows Mixed Reality, Playstation VR und Oculus Go verfügbar.

Zur Playstation-VR-Version verriet NextVR zuletzt einige Nutzungsstatistiken: Von Oktober 2017 bis Februar 2018 wurde die App rund 650.000 Mal heruntergeladen. Ein hervorragendes Ergebnis im Verhältnis zu den etwas über zwei Millionen verkauften PSVR-Brillen.

Durchschnittlich schauen PSVR-Nutzer eine Live-Übertragung rund 18 Minuten an. Häufigster Kritikpunkt ist die soziale Isolation – gerade Sportveranstaltungen erlebt man gerne gemeinsam mit anderen Menschen statt allein unter der VR-Brille.


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #111: Astrobot, VR-Isolation und Quest-Zielgruppe | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.