0

NextVR streamt Golfturnier live in Virtual Reality

von Matthias Bastian28. Juni 2015
Nach Nascar und der NBA überträgt NextVR auch ein Golfturnier im Virtual-Reality-Livestream.

Wie macht man Virtual Reality interessant für einen großen Markt? Genau. Man überträgt Sportveranstaltungen live in VR. Das Unternehmen NextVR hat sich darauf spezialisiert, dass wir in Zukunft beim Profisport Mäuschen spielen dürfen und ganz nah an das Geschehen herankommen können. Das Ziel von NextVR: Eine möglichst lebensechte VR-Übertragung, die dem Zuschauer das Gefühl gibt, direkt neben den Idolen zu stehen. Damit NextVR dieses Ziel erreicht, werden sie von einer ganzen Reihe an namhaften Investoren unterstützt. Die brauchen sie auch, denn die Technologie für die VR-Aufzeichnungen und Übertragungen kostet richtig viel Geld. Bis zu 180.000 US-Dollar kostet allein eine 360-Kamera, die mit hoher Qualität in VR aufnehmen kann.

360-Kamera für 180.000 US-Dollar. Damit überträgt NextVR die U.S. Open live in Virtual Reality.

Sieht aus wie Alien-Technologie: 360-Kamera für 180.000 US-Dollar von RED DRAGON.

6k für Virtual Reality: Super hohe Auflösung, die den Zuschauer nicht erreicht

Für den VR-Livestream der U.S. Open wurden um den Golfkurs herum Zelte aufgebaut, in denen Interessierte die Virtual-Reality-Übertragung mit Samsungs GearVR ausprobieren konnten. Zwar filmt NextVR bereits in 6K-Auflösung mit stereoskopischen 3D-Bildern, leider sind bisher aber weder Übertragungswege noch VR-Brillen gut genug, damit diese hohe Qualität auch beim Zuschauer ankommt. Das dürfte sich zumindest bei den VR-Brillen in den kommenden zwei bis drei Jahren grundlegend ändern. Außerdem experimentiert NextVR mit Lichtfeld-Technologie, die insbesondere die Räumlichkeit der aufgenommen Bilder im Vergleich zu herkömmlichen stereoskopischen Aufnahmen verbessern könnte.

Wer darüber nachdenkt selbst mit 360°-Aufnahmen zu experimentieren, aber gerade keine 180.000 US-Dollar in der Tasche hat, sollte sich einmal Google Jump anschauen. Besonders kreativen Medienmachern bietet Google das mit 16 GoPro-Kameras ausgestattete 360°-Gestell sogar kostenlos an. Dafür muss man allerdings eine tolle Bewerbung nach Mountain View schicken. Wem das nicht gelingt, der kann die spezielle Kamera im Spätsommer auch käuflich erwerben.

| SOURCE: NextVR
| VIA: Road to VR
| IMAGES: NextVR
| Anzeige: