0

Nintendo NX: Entwickler kündigt Spiel für Oculus Rift und NX an

von Matthias Bastian7. Juni 2016

Update vom 7. Juni:

Das Indie-Studio Zockrates Laboratories hat einen Trailer für das Spiel “Riverside” hochgeladen, das laut den Programmierern für Oculus Rift und Nintendo NX in Entwicklung ist. Das bedeutet natürlich nicht, dass die Version für Nintendo NX ebenfalls VR-kompatibel sein muss. Möglicherweise läuft das Spiel auch auf einem herkömmlichen Monitor. Allerdings werden andere Plattformen wie PC, PS4 oder Xbox nicht angegeben, ebenso wenig wie ein Erscheinungsdatum.

| Via: Upload VR

Ursprüngliche Meldung:

Laut dem US-Magazin Digitimes könnte Nintendos kommende Konsole ebenfalls Virtual-Reality-Features bieten.

Digitimes bezieht sich auf eine nicht näher spezifizierte Quelle aus der Lieferkette für die Produktion von Nintendos neuer Konsole. Angeblich planten die Japaner den Launch schon für 2016, jetzt soll das neue Gerät erst 2017 erscheinen. Grund für die Verschiebung sei die kurzfristige Integration von VR-Technologie. Der Zulieferer soll die Produktion der angefragten Teile nun erst Ende 2016 statt Mitte 2016 starten.

Die neue Konsole mit dem Codenamen “Nintendo NX” soll ein Hybrid aus Konsole und mobilem Gerät sein, das mit einem fünf bis sieben Zoll großen Display ausgestattet ist, aber auch an den Fernseher angeschlossen und als herkömmliche Spielekonsole betrieben werden kann. Möglicherweise plant Nintendo eine VR-Integration, die denen von mobilen VR-Brillen ähnelt.

In 2014 äußerte Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aime, dass die VR-Technologie aus seiner Sicht noch nicht reif wäre. Noch im Juni 2015 sagte er dem US-Magazin Polygon: “VR macht keinen Spaß, es ist nicht sozial. Es ist einfach nur Technologie.” Im Februar 2016 räumte Nintendos Präsident Tatsumi Kimishima bei einer quartalsmäßigen Telefonkonferenz ein, dass sich sein Unternehmen mit Virtual Reality beschäftige.

Mit Sony und laut neuesten Gerüchten auch Microsoft streben bereits die zwei größten Mitbewerber auf den neuen Virtual-Reality-Markt. Würde Nintendo nun ein neues Produkt ohne VR-Features launchen, während sich die virtuelle Realität als großer Verkaufshit entpuppt, würde das japanische Traditionsunternehmen erneut zurückfallen. Ein plötzlicher Richtungswechsel wäre also nicht allzu überraschend und durchaus nachvollziehbar.

Ein großes Fragezeichen dürfte die noch unerforschte Wirkung von VR-Anwendungen auf Kinder und Jugendliche sein. Nintendo positionierte sich in der Vergangenheit meist als besonders familien- und kinderfreundlich.

| Featured Image: Nintendo | Source: Digitimes