Nvidia erweitert das eigene Markenportfolio mit neuen VR-Anmeldungen.

Im April, Mai und Juni meldete Nvidia eine Reihe neuer VR-Marken an: Auf der Liste stehen unter anderem Wort-Bild-Marken für VR, VR+, VR2 und VR2+ in zwei Farbvarianten. Aus der begleitenden Beschreibung der Markenanmeldung lässt sich nicht unmittelbar ableiten, wofür die Begriffe eingesetzt werden sollen.

Gut möglich, dass die grafischen VR-Symbole als Hinweis auf die Verpackungen zukünftiger Grafikkarten aufgedruckt werden, um dem Käufer zu zeigen, wie gut die Karte für VR-Anwendungen geeignet ist.

Nvidia verwendete so eine Kennzeichnung schon für die Verpackungen der aktuellen Grafikkarten-Generation. Das “+” oder die “2” könnte sich auf den für VR-optimierten Anschluss “Virtual Link” beziehen, der bei den Next-Gen-Karten – womöglich nicht bei allen – integriert ist. Das Virtual-Link-Konsortium verwendet die VR-Variante der Kennzeichnung.

Nvidia meldet Virtual-Link-Marke an

Die Wortmarke “Virtual Link” wurde ebenfalls angemeldet. Sie bezieht sich auf den neuen USB-VR-Anschluss für die nächste Brillengeneration, der zumindest in Nvidias Next-Gen-Referenzkarte fix integriert ist. Offenbar übernimmt Nvidia die Markenanmeldung stellvertretend für das Konsortium, das den neuen Kabelstandard gemeinsam definiert.

Neben Nvidia sind Valve, Oculus, AMD und Microsoft an Virtual Link beteiligt. Die Bezeichnungen VR und VR+ könnten daher zukünftig herstellerübergreifend als Ausstattungs- oder Qualitätskennzeichnung für die VR-Tauglichkeit von PC-VR-Komponenten dienen – Brillen, Grafikkarten, Kabel.

Die Markenanmeldung VRLync macht indes neugierig und deutet auf eine neue VR-Technologie hin. Oder es handelt sich nur um eine frühere Namensidee für Virtual Link: VRLync wurde Ende März angemeldet, Virtual Link Anfang Mai.

Aufklärung dürfte es in der Nacht vom 13. auf den 14. August ab 1 Uhr deutscher Zeit geben: Dann spricht Nvidia-Chef Jensen Huang auf der Fachkonferenz Siggraph zum Thema “Computergrafik neu erfinden”. Wahrscheinlich werden die Neuauflagen der Profikarten Titan und Quadro angekündigt.

Die nächste Chance für eine Ankündigung gibt’s am 20. August ab 18 Uhr: Dann startet Nvidia in Köln im Vorfeld der Gamescom die Veranstaltung “Geforce Gaming Celebration”.


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #111: Astrobot, VR-Isolation und Quest-Zielgruppe | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.