Eine US-Webseite veröffentlicht vorab Produktbilder von Nvidias Next-Gen-Grafikkarten. Die vollständige Enthüllung übernimmt Nvidia am Montag ab 18 Uhr.

Die US-Webseite Videocardz hat zahlreiche Produktbilder von Nvidias nächster Grafikkartengeneration RTX 2080 und RTX 2080 Ti veröffentlicht. Die Bilder stammen von Drittherstellern wie Asus, MSI oder Gigabyte.

Wie die Profikarten der Quadro-Serie werden auch die kleineren Karten standardmäßig einen Virtual-Link-Anschluss für Next-Gen-VR-Brillen bieten. Das lässt sich zumindest aus den veröffentlichten Produktbildern ableiten.

Das folgende Bild zeigt die Anschlüsse einer 2080er-Karte des Herstellers Gigabyte. Der USB-C-Anschluss für Virtual Link sitzt ganz rechts.

Next-Gen-VR-Brille bitte einmal ganz rechts einstecken. Fehlt nur noch die Next-Gen-VR-Brille. Bild: Via Videocardz

Next-Gen-VR-Brille bitte einmal ganz rechts einstecken. Fehlt nur noch die Next-Gen-VR-Brille. Bild: Via Videocardz

Im Gegensatz zu den anderen Display-Anschlüssen ist der USB-C-Anschluss nicht mit “Virtual Link” beschriftet. Sehr wahrscheinlich, da er nicht exklusiv mit der Virtual-Link-Funktion belegt ist, sondern auch als generischer USB-C-Anschluss verwendet werden kann.

In einem geleakten Datenblatt des Herstellers PNY heißt es dazu “Designed for USB-Type-C and VirtualLink”. Die 2080er-Karte soll acht GByte GDDR6-Videospeicher bieten, die Ti-Variante schafft elf GByte bei einer Speicheranbindung von 256 Bit respektive 352 Bit.

So sieht die Gigabyte-Karte von oben aus. Bild: Via Videocardz

So sieht die Gigabyte-Karte von oben aus. Bild: Via Videocardz

Auffällig ist, dass die Verpackungen der Karten – sofern sie sich als authentisch und final erweisen – keinen expliziten Hinweis auf die VR-Tauglichkeit, den VirtualLink-Anschluss oder Nvidias VRWorks tragen. Das war bei Nvidias Karten der 11er-Generation häufig anders.

Dafür ist grundsätzlich das aufwendige Lichtrenderverfahren Ray Tracing auf der Verpackung erwähnt, das Nvidia auch bei Enthüllung der neuen Kartengeneration auf der Siggraph in den Vordergrund stellte. Es steckt sogar im Namen der neuen RTX-Karten (vorher GTX).

Die Asus-2080er-Karte samt Verpackung: Schön bunt, aber auf der Vorderseite steht kein VR-Hinweis. Bild: Via Videocardz.

Die Asus-2080er-Karte samt Verpackung: Schön bunt, aber auf der Vorderseite steht kein VR-Hinweis. Bild: Via Videocardz.

Auch bei MSIs 2080 Ti Verpackung fehlt der Hinweis auf VR. Bild: Via Videocardz

Auch bei MSIs 2080 Ti Verpackung fehlt ein Hinweis auf VR. Bild: Via Videocardz


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #115: Oculus Rift 2, Pimax Vorbestellstart, AWE 2018 | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.