7

Oculus Connect 4: Wann und wo man die Keynote ansehen kann

von Matthias Bastian11. Oktober 2017

Update vom 11. Oktober 2017:

Heute startet die Oculus Connect. Die zweistündige Keynote beginnt um 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Auf der Bühne werden unter anderem Facebooks CEO Mark Zuckerberg und Oculus-Boss Hugo Barra sprechen.

Den Live-Stream kann man entweder im Internet auf Facebook und Twitch oder unter der VR-Brille mitverfolgen. Hierfür stellt Oculus eine eigene VR-App für Oculus Rift und Samsung Gear VR bereit.

Das vollständige Programm der zweitägigen Konferenz findet man hier.

Update vom 6. September 2017:

Oculus hat dem Konferenzprogramm zwölf neue Vorträge und Diskussionsrunden hinzugefügt, auf die sich Besucher der Oculus Connect freuen dürfen.

Interessant dürfte der Vortrag von Mike Booth werden, der bei Oculus für Social-VR verantwortlich ist. Booth wird auf die ersten sechs Monate von Facebook Spaces zurückblicken und über Entwicklungsstrategien, technische Herausforderungen und die Zukunft von Social-VR sprechen.

John Gibson und Chris Jurney werden über Portierungen bekannter Spielemarken in die Virtual Reality reden. Gibson leitet das Studio, das den Koop-Shooter “Killing Floor: Incursion entwickelt hat. Der Oculus-Manager Chris Jurney arbeitet  in leitender Funktion mit externen Spielentwicklern zusammen.

Weitere Themen sind die Darstellung komplexer Daten mittels Medium, WebVR-Entwicklung und Unity-Optimierungen für mobile VR-Plattformen.

Interessenten können sich noch bis zum 11. September hier für die Konferenz anmelden. Bis zum 8. September gelten noch günstige Early-Bird-Ticketpreise.

Ursprünglicher Artikel vom 10. August 2017:

Oculus gibt Ausblick auf die Virtual-Reality-Konferenz Connect 4

Facebook ist der wichtigste Treiber der Virtual-Reality-Industrie. Das macht die hauseigene Entwicklerkonferenz Connect 4 Mitte Oktober zur spannendsten VR-Veranstaltung in diesem Jahr.

Im Oculus-Blog gibt das Facebook-Unternehmen einen Ausblick auf einige der Themen, die am 11. und 12. Oktober in San Jose, Kalifornien, besprochen werden. Insgesamt gibt es über 30 Sessions, die sich auf die Bereiche Design, Entwicklung, Vermarktung und Zukunft aufteilen.

Entwickler sollen zum Beispiel lernen, wie sie ihre App fit machen für einen globalen Launch oder soziale Interaktion glaubhaft darstellen. Oculus macht transparent, nach welchen Verfahren Inhalte im Oculus Store angezeigt und durchsucht und wie Mixed-Reality-Demos gefilmt werden. Eine Diskussionsrunde mit führenden Köpfen der VR-Industrie ist zum Thema VR-E-Sports vorgesehen.

John Carmack nimmt Virtual-Reality-Apps auseinander

Mobile VR-Spiele und das Potenzial von Mobile-VR bekommen eine eigene Session gewidmet, außerdem wird Entwicklerlegende John Carmack abermals seine App-Kritik anbieten. Diesmal wird die VR-App live demonstriert, während Carmack erläutert, was er an ihr mag und was ihn nervt.

Obwohl sich die Connect-Konferenz hauptsächlich an Entwickler richtet, benutzte Facebook das Event in der Vergangenheit als Plattform für Neuankündigungen in den Bereichen Hard- und Software.

Highlights sind meist die Keynote von Facebook-Chef Marc Zuckerberg und der Ausblick in die Zukunft von VR und AR vom Oculus-Techpropheten Michael Abrash. Die wichtigsten Ansprachen werden über die offizielle Webseite live im Netz gestreamt und sind für jedermann zugänglich.

2017 gibt es eine Reihe an offenen Fragen, die Zuckerberg und Co. im Oktober beantworten könnten: Was steckt hinter der autarken VR-Brille, die 2018 in die Läden kommen soll? Wie sieht das Software-Lineup für 2018 und 2019 aus? Wie läuft die Entwicklung am kabellosen Prototyp “Santa Cruz”? Wie geht es weiter mit Oculus Home und Social-VR?

Noch sind einige Plätze frei, die an ausgewählte Branchenteilnehmer vergeben werden. Weitere Informationen und Tickets sind auf der offiziellen Webseite verfügbar.

| Featured Image: Oculus VR

Empfohlene Artikel: