Oculus’ App-Quartett ist komplett: Nach Oculus Gallery, Oculus Rooms und Oculus Venues ist nun auch Oculus TV für die autarke VR-Brille Oculus Go erschienen. Es dient zukünftig als zentrales Hub für 2D-Fernsehprogramme in der Virtual Reality.

Digility 2018

Zum Start stehen Inhalte von kostenlosen sowie kostenpflichtigen Streaming-Plattformen wie Netflix, Red Bull TV, Facebook Video und Neverthink bereit. Wegen Geoblocking sind in Deutschland weniger Programme als in den USA verfügbar. Eine Übersicht findet man im offiziellen Blog-Eintrag.

Die App versetzt Go-Nutzer in eine malerische Landschaft, die Rift-Nutzern aus Oculus Home bekannt sein dürfte. Die Leinwand des virtuellen Heimkinos entspricht laut Oculus einem 180 Zoll großen Fernseher. Die Benutzeroberfläche zeigt in einem vertikalen Streifen app-übergreifende Programm-Highlights an, darunter greift man auf einzelne Apps zu, die separat heruntergeladen und installiert werden müssen.

Oculus_TV_3

So sieht die Benutzeroberfläche auf dem virtuellen Fernseher aus. BILD: Oculus

Während sich Redbull TV, Facebook Video und Neverthink samt eigenem Interface direkt auf der Oculus-TV-Leinwand öffnen lassen, wechselt man bei Netflix in die betreffende App. Das ist unpraktisch. Ebenfalls schade: Youtube wird nicht unterstützt und ist weiterhin nur per Browser zugänglich.

(Noch) keine Social-Funktion

Oculus TV wurde im Mai auf der F8-Entwicklerkonferenz als App angekündigt, die ein soziales VR-Fernseherlebnis bietet. In der aktuellen Version sitzt man alleine auf der Couch. Die Social-Funktion könnte nachgereicht werden, auch wenn Oculus bislang nichts dergleichen bestätigt hat.

GIF

Oculus bewirbt die App als Heimkino, das man überallhin mitnehmen kann – allerdings mit Einschränkungen. Die Anwendung hat noch keinen Reisemodus integriert, was den Medienkonsum im Auto, im Bus oder in der Bahn schwierig machen dürfte. Außerdem lässt sich die Ausrichtung der Leinwand nicht anpassen, sodass man im Bett nur im Sitzen fernsehen kann.

Da man eine VR-Brille trägt, kann man sich immerhin in Fernsehprogramme vertiefen, ohne andere zu stören oder gestört zu werden. Nachteile gegenüber dem realen Fernseher sind die niedrigere Bildauflösung und dass die VR-Brille nach einer Weile ungemütlich wird.

Oculus will in den nächsten Monaten kontinuierlich weitere Anbieter in Oculus TV integrieren. Die App ist kostenlos und exklusiv für Oculus Go im Oculus Store erhältlich. Ob und wann Samsung Gear VR und Oculus Rift unterstützt werden, ist nicht bekannt.

Mehr Informationen zu Oculus Go gibt es in unserem Übersichtsartikel.

Oculus GO 32GB
46 Bewertungen
Oculus GO 64GB
46 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 19.09.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

| Featured Image: Oculus

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #109: Magic Leap im Test und VR-Hype-Zyklus | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.