Bislang mussten Go-Nutzer Youtube-Videos umständlich im integrierten Browser schauen. Das hat jetzt ein Ende: Googles hervorragende Youtube-VR-App ist ab sofort für Oculus Go erhältlich – und macht richtig Freude.

Startet man die App zum ersten Mal, wird man aufgefordert, sich mit seinem Google-Konto einzuloggen. Das geht ganz einfach: Man steuert Googles Authentifizierungsseite an und gibt den Code ein, der in der VR-App angezeigt wird. Anschließend wird Youtube VR mit dem eigenen Konto verknüpft.

Die Benutzeroberfläche ist aufgeräumt und lässt kaum Wünsche offen: Vom jederzeit erreichbaren Hauptmenü aus wechselt man zwischen einer Liste kuratierter VR-Videos (siehe hier), abonnierten Youtube-Kanälen und kürzlich angeschauten oder gespeicherten Youtube-Videos und -Playlists.

In der VR-Videovorauswahl gibt es 360-Grad-Filme (Videotipp: Die Star-Wars-Erfahrung Rogue One: Recon), aber auch stereoskopische 180-Grad-Videos in Googles VR180-Format zu sehen – zum Teil in sehr guter Bildqualität. Besonders zu empfehlen ist die aufwendig produzierte Zeitreise durch Elton Johns Karriere.

Filme gemeinsam schauen

Sehr praktisch: In Rundumvideos kann man die Blickrichtung mit dem Go-Controller drehen, sodass der Drehstuhl überflüssig wird. Das Bild wird während der Drehung auf einen kleinen, rechteckigen Ausschnitt reduziert, um Übelkeit zu vermeiden.

Klassische 2D-Videos erscheinen in einem abgedunkelten Raum auf einer virtuellen Leinwand. Die kann flach oder gewölbt dargestellt werden, lässt sich mit dem Touchpad des Go-Controllers beliebig vergrößern und verkleinern oder im Raum verschieben, sodass man Youtube im Bett liegend schauen kann.

Videos suchen kann man per virtueller Tastatur oder noch einfacher per Sprachsuche. Letztere nutzt Googles Spracherkennungstechnologie und funktioniert sehr gut.

Wer möchte, kann einen Avatar wählen und Videos mit bis zu drei anderen VR-Nutzern zusammen schauen. Dabei können alle das gleiche Video schauen oder jeder sein eigenes. Die Funktion heißt “Watch Together” und wird unter der Videosteuerung aktiviert.

VR-Nutzer schauen erstaunlich viel Videos

Nutzer mobiler VR-Brillen schauen Videos lieber als man es gemeinhin annehmen würde: Im Frühjahr 2018 meldete Google, dass mehr als 50 Prozent der Daydream-Nutzungszeit auf Youtube-Videos entfällt. Bei Oculus Go ist der Video-Anteil noch größer: Rund 70 Prozent der Zeit wird für Videos genutzt und nur 30 Prozent fürs Spielen.

Youtube VR erschien zunächst exklusiv für Daydream-Systeme. Anfang 2017 brachte Google eine VR-optimierte Version der Youtube-App für Playstation VR heraus. Ende 2017 erschien Youtube VR für HTC Vive und Oculus Rift bei Steam. Die Gear-VR-Version folgte im Sommer 2018. Nun ist Youtube VR auch für Oculus Go im Oculus Store erhältlich.

Oculus GO 32GB
70 Bewertungen
Oculus GO 64GB
70 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 12.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

| Featured Image: Oculus

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #120: Cebit-Erinnerungen, Duplex-Menschen und KI-Vorurteile | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.