0

Oculus-Gründer: “Playstation VR wird eine große Sache”

von Matthias Bastian22. Mai 2016

Oculus-Gründer Palmer Luckey geht davon aus, dass Playstation VR ein großer Erfolg wird. Entwicklern empfiehlt er dennoch, es sich zweimal zu überlegen, einen Exklusivvertrag mit Sony zu unterschreiben.

“Ich werde nicht so tun, als wäre Playstation VR keine große Sache. Sony wird ein sehr breites Publikum erreichen, gerade wegen der vielen Menschen, die bereits eine Playstation 4 besitzen. Wer eine PS4 hat, der kauft Playstation VR, da gibt es keinen Zweifel”, sagt Luckey im Rahmen einer Frage-und-Antwort-Session bei einer Oculus-Veranstaltung in Facebooks Hauptquartier. Dennoch wünscht sich der Oculus-Rift-Erfinder, dass Entwickler gut darüber nachdenken, bevor sie einen Vertrag mit Sony unterschreiben und Exklusivrechte abtreten. Trotz der großen Fanbasis würde Sony zukünftig nur einen eher kleinen Virtual-Reality-Markt bedienen. “Es kommt auf den Vertrag an. Klar, wenn Sony viel Kohle springen lässt für drei- oder sechsmonatige Exklusivrechte, dann sollte man das Geld nehmen.”

Dafür, dass Sony so massiv in Inhalte investiere, habe er großen Respekt – dass die Spiele und Anwendungen dann eben auch exklusiv für die Sony-Brille erscheinen, sei Teil des Geschäfts. Anders seien solche Investitionen nicht zu vertreten. Luckey geht davon aus, dass in den kommenden Jahren “unzählige VR-Brillen” erscheinen, einige davon würden auf Oculus-Plattformen laufen, andere nur im Ökosystem fremder Hersteller. Der Virtual-Reality-Markt hätte eine extreme Dynamik und die technologische Weiterentwicklung sei rasant. Gerade Smartphones würden deutlich leistungsfähiger werden, so dass mobile VR-Brillen einen großen VR-Markt ausmachen. “Die Technologie, die wir heute sehen, wird uns in drei oder fünf Jahren extrem primitiv erscheinen.”

Für Entwickler stelle sich im Kontext des gesamten Marktwachstums die Frage, ob es Sinn macht, den eigenen Inhalt an eine Plattform zu binden, die nur mit der Playstation 4 funktioniert. “Man muss abwägen, ob man seine Inhalte nur auf der Playstation 4 veröffentlichen will oder den gesamten Markt ansprechen möchte.”

Luckeys Aussagen über die exklusive Vermarktung von VR-Spielen haben eine besondere Brisanz, da er und sein Unternehmen wegen der eigenen Exklusivstrategie zuletzt wiederholt in die Kritik geraten waren. Aktuell häufen sich wieder die Beschwerden bei Reddit, nachdem Oculus VR einen Hack, mit dem Rift-exklusive VR-Spiele mit der Vive-Brille von HTC laufen, gezielt aushebelte. Ebenfalls bei Reddit versprach Luckey vor rund fünf Monaten noch exakt das Gegenteil. “Spieler können ihre Spiele gerne modden und mit anderen Systemen abspielen, wenn sie das Spiel bei uns kaufen, das ist mir egal.”

| Featured Image: Official GDC bei Flickr. Lizenziert nach CC BY 2.0.| Source: Periscope / Michelle Osorio (ab circa Minute 12)