0

Oculus Rift: Gameplay-Szenen zu Dead & Buried für Oculus Touch

von Matthias Bastian18. Juni 2016

Kennt ihr noch diese Schießbuden auf dem Jahrmarkt, bei denen man mit Luftgewehren auf Zielscheiben und andere Objekte schießen musste und dafür mit seltsamen Spezialeffekten belohnt wurde? Das war sozusagen die Kinderschießbude, gedacht für angehende Cowboys, die es sich noch nicht zutrauten, der Liebsten mit dem richtigen Schießgewehr die schönste Plastikrose aus der Galerie zu ballern. Genau an diese Schießbuden erinnert Dead & Buried für Oculus Touch, das übrigens auch das favorisierte Touch-Spiel von Oculus-Rift-Erfinder Palmer Luckey ist.

Allerdings bietet der Western-Shooter über die Shooting-Galerie hinaus noch mehr Unterhaltung, unter anderem einen Mehrspieler-Modus, in dem man sich gemeinsam mit anderen Spielern in einem virtuellen Saloon die blauen Bohnen um die Ohren feuert. Dabei kommt es in erster Linie darauf an, den eigenen Avatar geschickt im Raum zu platzieren und in Deckung zu gehen, beispielsweise indem man sich in der Realität physisch hinter rein virtuelle Objekte duckt. Ausreichend Zielwasser sollte man natürlich auch intus haben.

Ursprünglich war der Titel für Samsungs mobile VR-Brille Gear VR in Entwicklung, doch als klar wurde, dass die Touch-Controller zeitnah erscheinen sollen, wurde die Veröffentlichungsstrategie kurzerhand umgeworfen. Das liegt nahe, immerhin sind die Oculus-Handcontroller ein deutlich natürlicheres und immersiveres Interface als das Touchpad der Samsung-Brille. Der Spieler kann die Waffen intuitiv aus dem Holster ziehen, den Schaft glaubhaft in der Hand halten, gezielt Dynamitstangen werfen und natürlich – klar – wie an der echten Schießbude auch authentisch zielen. Gerade für solche Arena-Shooter sind Handcontroller und VR-Brille sehr gut geeignet, das zeigen auch zahlreiche vergleichbare Titel für HTC Vive.

Dead & Buried soll pünktlich und exklusiv zum Launch der Touch-Controller im Herbst erscheinen, entwickelt wird es in den internen Oculus-Studios.

| Featured Image: Fr0z3nR (Screenshot bei YouTube)