Die Baobab Studios sind bekannt für ihre hochwertigen VR-Animationsfilme “Asteroids!” und “Invasion!”. Jetzt ist der neueste Film für Oculus Rift erhältlich: “Crow: The Legend”.

Der Film basiert auf einer alten Legende der Lenape-Indianer, die von von einer paradiesischen Tierwelt vor der Ankunft der Menschen handelt. Als die Eiszeit anbricht und die Tiere wegen der anhaltenden Kälte in Not geraten, erscheint wie aus dem Nichts ein bunter Vogel, der den Tieren neue Hoffnung gibt.

Für die neue Serie konnten die Filmemacher den überaus erfolgreichen R&B-Musiker Musiker John Legend verpflichten, der bisher zehn Grammys und einen Oscar für den besten Filmsong einheimsen konnte.

“Crow: The Legend bringt das Geschichtenerzählen und Musik auf eine Weise zusammen, die noch niemand sonst in der virtuellen Realität in dieser Form getan hat. Es ist ein unglaubliches Medium, um eine Reise der Selbstfindung anzuregen und den Weg in Zeiten der Dunkelheit zu finden”, erklärt John Legend.

Der Hoffnungsmachervogel. Bild: Baobab Studios

Der Hoffnungsmachervogel. Bild: Baobab Studios

Legend ist ausführender Produzent und leiht darüber hinaus dem titelgebenden Vogel seine Stimme. Neben Legend spielen Oprah Winfrey und Constance Wu eine Rolle.

Crow bietet interaktive Elemente, so kann der Zuschauer als indianischer Geist mit den Touch-Controllern beispielsweise Blumen wachsen, Schnee fallen oder Winde wehen lassen.

Um die Krise gedrückt

Mit circa 31 Millionen US-Dollar gehören die Baobab Studios zu den am besten finanzierten VR-Filmstudios. Zu den Investoren gehört unter anderem das bekannte Hollywood-Filmstudio Twentieth Century Fox. Die Produktion von Crow wurde von den Oculus Studios unterstützt.

Baobab beschäftigt ein Kernteam von rund 15 Mitarbeitern. Laut Baobab-Mitgründerin Maureen Fan verzichtete das Studio bewusst auf Wachstum, obwohl es möglich gewesen wäre: “Wir waren geizig und haben unser Geld gespart. Wir haben auf Wachstum verzichtet, als alle anderen gewachsen sind, weil wir die Krise erwartet haben.”

Der VR-Film ist kostenlos für Oculus Rift, Oculus Go und Samsung Gear VR erhältlich. Der Film dauert circa 22 Minuten, der Download ist rund sieben Gigabyte groß.


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #121: VR-Wachstum, StarVR-Pleite und KI-Rendering | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.