0

Oculus Rift & HTC Vive: Weltraumspaziergang “Home” ausprobiert

von Tomislav Bezmalinovic30. November 2017

Die VR-Erfahrung “Home” wurde 2016 fertiggestellt und war seither nur bei speziellen Anlässen zu sehen. Nun hat BBC den mehrfach ausgezeichneten virtuellen Weltraumspaziergang für HTC Vive und Oculus Rift veröffentlicht.

Die VR-Erfahrung wurde im Auftrag der BBC vom Londoner VR-Studio Rewind entwickelt und ist an das Trainingsprogramm angelehnt, das angehende Weltraumpiloten bei der Nasa durchlaufen.

Man startet in der Ausstiegsschleuse der ISS. Nachdem grünes Licht gegeben wurde, wird das Luftschloss entriegelt. Mit den Händen stößt man die Luke auf und sieht dahinter den blauen Planeten erscheinen.

Draußen wird man von einem Kollegen begrüßt. Danach geht es mit einem Kran zu einem Außenflügel der Raumstation. Der Auftrag lautet, einen Schaden zu begutachten und zu reparieren.

Wie ein 360-Grad-Film

Damit ist die zehnminütige VR-Erfahrung fast schon zu Ende. Leider ist die Interaktion äußerst eingeschränkt: Man bewegt sich fort, indem man sich an Griffen entlangzieht und kann gegen Ende die Schubdüsen des Anzugs aktivieren.

Den Kopf oder Körper drehen und sich frei bewegen kann man nicht. Deshalb wirkt die VR-Erfahrung eher wie ein gerenderter 360-Grad-Film und nicht wie ein interaktives Erlebnis.

Um Bewegungsübelkeit einzudämmen, verzichteten die Entwickler auf eine Simulation realistischer Fortbewegung im schwerelosen Raum. Allerdings haben sie damit genau das Gegenteil erreicht.

Die VR-Erfahrung übernimmt wiederholt die Kontrolle über die Kamera, sodass der virtuellen Fortbewegung keine reale, körperliche Handlung entspricht. Dieses Erlebnis dürfte vielen Nutzern auf den Magen schlagen.

Geringe Halbwertszeit

Vor zwei Jahren noch gefeiert, wirkt Home heutzutage geradezu altbacken – und zeigt, mit welchem Tempo sich Virtual Reality weiterentwickelt.

Die Fortbewegung im schwerelosen Raum mittels der Hände wurde von Lone Echo perfektioniert und der Detailgrad der Simulation durch Mission:ISS übertroffen. Beide Anwendungen sind Home deutlich vorzuziehen, wenn man auf Weltraumspaziergänge steht.

Große ISS-Fans sollten dennoch einen Blick riskieren, zumal die VR-Erfahrung kostenlos ist.

Home – A VR Spacewalk ist im Oculus Store und bei Steam erhältlich.

| Featured Image and Source: BBC

Empfohlene Artikel: