0

Oculus Rift: Vorbestellung startet am 6. Januar um 17 Uhr *Update 3*

von Carolin Albrand4. Januar 2016

Update vom 6. Januar:

Palmer Luckey twitterte, dass alle Vorbesteller von Oculus Rift auch automatisch bei den Vorbestellungen für die Bewegungscontroller Oculus Touch vorgezogen werden. Die Touch-Controller erscheinen in der zweiten Jahreshälfte, sehr wahrscheinlich im Herbst oder erst zum Weihnachtsgeschäft 2016. Für Rift-Vorbesteller gab es eine weitere gute Nachricht: Der Betrag für die Rift-Brille wird erst abgebucht, wenn die VR-Brille auch unterwegs ist – es gibt also keine Anzahlung. Die Vorbestellung startet heute ab 17 Uhr.

Oculus VR zeigt neue Bilder des Touch-Controllers für Oculus Rift.

Das wollen Rift-Fans Ende des Jahres haben: Das vollständige VR-Setup von Oculus Rift. Source: Oculus VR

Update:

Der Preis für die VR-Brille Oculus Rift wird am Mittwoch bekanntgegeben, sobald die Vorbestellungen für die VR-Brille offiziell starten. Bei Reddit reagiert Luckey verwundert auf die Befürchtungen von Nutzern, dass Oculus den Preis nicht nennen würde, weil er möglicherweise höher als erwartet liege: “Es ist Standard in der Industrie, dass man den Preis nennt, wenn die Vorbestellungen starten. Smartphones, Konsolen – alle machen es auf diese Art. Es ist seltsam, dass die Leute glauben, dass das irgendein besonderes Zeichen sein soll.”

Via Twitter bestätigte der Oculus-Gründer außerdem, dass die Vorbestellungen weltweit entgegengenommen werden. Sorgen, dass die Rift-Brille schnell ausverkauft sein könnte, solle man sich laut ihm nicht machen: “Wir nehmen so lange Vorbestellungen entgegen wie die Leute EVE: Valkyrie wollen.” Das dürfte auch bedeuten, dass die beiden kostenlosen Spiele nur den Vorbestellungen kostenlos beigelegt werden. Zumindest müssen sich Oculus-Fans keine Sorgen machen, dass sie am Mittwoch keine Bestellung aufgeben können – die F5-Taste kann also geschont werden.

Außerdem deutete Palmer Luckey bei Twitter an, dass die Consumer-Edition von Oculus Rift mit einer Tragetasche ausgeliefert wird. Schon das erste Developer-Kit kam in einem Case. Beim DK2 wurde das allerdings eingespart, stattdessen wurde die Entwicklerversion in einem Pappkarton ausgeliefert.

Case für Oculus Rift DK1

So sah das Case für Oculus Rift DK1 aus. Für die Consumer-Version gibt es wohl was ähnliches. Bildquelle: Oculus VR

Ursprünglicher Artikel:

Oculus gibt im offiziellen Blog bekannt, dass der offizielle Vorverkauf der Consumer-Version von Oculus Rift am 6. Januar um 17 Uhr deutscher Zeit startet. Kurios: Ein Preis oder gar das Veröffentlichungsdatum sind noch immer nicht bekannt. Trotzdem werden sich zahlreiche VR-Enthusiasten wohl schon den Wecker stellen.

Ob Preis und Veröffentlichungsdatum noch vor Beginn der Vorbestellungen bekanntgegeben werden, ist völlig unklar – im Blog wird nur erwähnt, dass vor dem Start der Vorbestellungen “weitere Details” verraten werden. Außerdem wird Oculus-Chef Palmer Luckey am 7. Januar ab 3 Uhr in der Nacht deutscher Zeit in einem Online-Forum bei Reddit Fragen aus der Community beantworten. Luckey kommentierte den Start der Vorbestellungen bei Twitter mit: “Es passiert endlich!  Die Vorbestellungen starten in 48 Stunden, die Auslieferung im ersten Quartal.”

Die Vorbestellungen der VR-Brille werden wahrscheinlich hier auf der offiziellen Oculus-Webseite angeboten. Da der Ansturm sehr groß sein dürfte, sollte man sein Glück auch direkt um 17 Uhr versuchen. Hoffentlich hat Oculus VR die Server gut gewartet.

Auch wenn der Preis noch nicht feststeht, wissen wir bereits, was im Paket der Consumer-Version enthalten sein wird: Neben der VR-Brille selbst ist das eine überarbeitete Trackingkamera, die Bewegungen des Kopfes und des Oberkörpers registriert, und ein herkömmlicher XBOX-Controller für Windows. Direkt in der VR-Brille integriert ist ein hochwertiges 3D-Audiosystem. Vorbesteller erhalten außerdem kostenlos die beiden exklusiven Oculus-Rift-Spiele Lucky’s Tale und EVE: Valykrie. Ob die kostenlosen Spiele nur für Vorbesteller gedacht sind oder ob sie der VR-Brille auch später beiliegen werden, ist noch nicht raus.

Auf die passenden Bewegungscontroller zur VR-Brille müssen VR-Enthusiasten leider noch warten. Die Veröffentlichung von Oculus Touch verschiebt sich auf die zweite Jahreshälfte 2016 – höchstwahrscheinlich bis zum Weihnachtsgeschäft 2016. Als Gründe für die Verzögerung werden notwendige technische Verbesserungen genannt: Die Touch-Controller sollen komfortabler werden, besser in der Hand liegen und verlässlicher arbeiten. Auch die Erkennung der Handposition soll in der finalen Version besser funktionieren. Außerdem müssen Entwickler erst noch passende Software für die Spezialcontroller entwickeln, die erst kurzfristig im Sommer 2015 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

| SOURCE: Oculus VR
| FEATURED IMAGE: Oculus VR