0

Oculus Rift: Renovierung für Oculus Home mit Update 1.16 *Update*

von Tomislav Bezmalinovic16. Juni 2017

Update vom 16. Juni 2017:

Update 1.16 rollte diese Woche an alle Nutzer aus. Neben den neuen Umgebungen fügt Oculus Unterstützung für Mixed-Reality-Aufnahmen als Entwicklerfeature hinzu. Um die Aufnahmetechnik zu verwenden, brauchen Entwickler einen dritten Touch-Controller.

Eine weitere Neuerung ist die Möglichkeit, Freunden anzuzeigen, ob man mit Gear VR oder Oculus Rift in der Virtual Reality ist. Außerdem wurde der Update-Prozess für Software und Apps optimiert, unter anderem kann man nun die Änderungen direkt in Oculus Home einsehen. Probleme lassen sich direkt aus der Software an Oculus senden.

Ursprünglicher Artikel vom 10. Juni 2017:

Nachdem Valve im Mai die SteamVR-Startumgebung komplett erneuert hat, zieht Oculus nach: Update 1.16 der Oculus-Systemsoftware wird austauschbare Umgebungen für das virtuelle Zuhause bieten. Freunde empfangen kann man allerdings noch nicht.

Wer an Oculus’ Betaprogramm teilnimmt, erlebt beim Starten von Oculus Home eine Überraschung: Setzt man sich die VR-Brille auf, findet man sich neu auf einer sonnigen Terrasse wieder. Hinter den digitalen Elementen des Oculus Stores ist ein Wolkenmeer zu erkennen, aus dem Wohnhäuser aufragen. In der Ferne liegt ein bewaldetes Gebirge.

Dreht man sich um, sieht man ein luxuriöses Haus samt Teich und Garten. Im Wasser sind Fische zu erkennen und von Zeit zu Zeit landet ein Vogel auf einem der Steine, um zu trinken.

Die neue Umgebung hört auf den Namen “Cityscape”. Damit man zwischen Umgebungen wechseln kann, hat Oculus der Navigationsleiste eine neue Schaltfläche hinzugefügt. Klickt man auf diese, kann man die gewohnte Wohnzimmerumgebung aktivieren. Andere Umgebungen stehen noch nicht zur Verfügung. Einen ersten Eindruck gibt es im Video unten.

In einem Reddit-Beitrag deutet Oculus-Manager Nate Mitchell an, dass Nutzer zukünftig die Möglichkeit haben, selbst erstellte Umgebungen in Oculus Home zu laden.

Oculus Rooms lässt weiter auf sich warten

Wann es möglich sein wird, Freunde in sein virtuelles Zuhause einzuladen, lässt Mitchell offen. Nutzer von Samsung Gear VR können sich seit Ende 2016 innerhalb von Oculus Home mit Freunden in virtuellen Lounges treffen. Rift-Nutzer müssen dafür auf eine externe Social-VR-App wie Facebook Spaces ausweichen.

Wer Update 1.16 schon jetzt ausprobieren möchte, muss zuvor dem Beta-Programm beitreten. Hierfür öffnet man die Einstellungen der Systemsoftware, wählt die Schaltfläche “Beta Version” und aktiviert dort den “Public Test Channel”. Das Update sollte danach automatisch installiert werden. Wann 1.16 den Betastatus verlässt und allen Nutzern zugänglich wird, ist nicht bekannt.

Dass das Update für Oculus Home gerade jetzt erscheint, könnte eine zeitnahe Reaktion auf Valves umfassendes Update für Steam VR sein. Der Oculus-Konkurrent fügte unter anderem neue Umgebungen, ein virtuelles Zuhause und Social-Features hinzu und verbesserte die VR-Benutzeroberfläche deutlich.

| Via: Reddit

Empfohlene Artikel: