4

Oculus Rift: Rockband VR erscheint am 23. März, 60 Songs zum Start

von Tomislav Bezmalinovic6. Februar 2017

Update vom 6. Februar 2017:

Das Entwicklerstudio Harmonix gibt bekannt, dass Rockband VR am 23. März 2017 für Oculus Rift erscheint. Das Musikspiel kommt vorerst exklusiv für die Facebook-Brille auf den Markt. Die 3D-Controller Oculus Touch sind Voraussetzung, um das Spiel zu nutzen. Sie werden am Gitarrenhals angebracht und machen die Klampfe trackbar.

Zum Lieferumfang gehören 60 Songs aus verschiedenen Genres. Wie bei den Vorgängern dürften weitere Titel zu einem späteren Zeitpunkt als DLC angeboten werden.

Vorbestellungen sind ab sofort möglich, allerdings nur bei Amazon.com. Für eine Plastikgitarre, die mit der PS4- oder Xbox-Version identisch ist, zahlt man im Bundle mit dem Spiel 69,99 US-Dollar. Wer schon einen Bluetooth-Gitarrencontroller besitzt, kann diesen mit der PC-Version verwenden. Mehr Infos gibt es auf der offiziellen Webseite und im Blog von Harmonix.

Ursprünglicher Artikel vom 11. Januar 2017: Oculus Rift: Mit Rock Band VR fühlt man sich wie ein Rockstar

Demnächst erscheint Rock Band VR. Zwei US-Blogs haben die neuste Version des Spiels auf der CES ausprobieren dürfen und berichten positiv über die VR-Umsetzung des populären Musikspiels.

Beide Journalisten berichten, dass Rock Band VR stark an das Medium angepasst wurde, für das es erscheint. Der Notenhighway ist verschwunden und an dessen Stelle tritt ein Spielmodus, der virtuellen Rockstars mehr Raum zur Improvisation gibt und auf diese Weise die Erfahrung in den Mittelpunkt rückt.

Rock Band VR folgt einem interessanten Trend in VR-Spielen und versucht, die Kernmechanik zugunsten der Spielerfahrung aufzuweichen. Harmonix will nicht, dass du Schwierigkeiten hast, die Songs zu spielen, es will dir stattdessen zeigen, was es heißt, ein Star zu sein, dem nichts misslingen kann, schreibt Upload VR.

Oculus Touch ist eine Halterung für Rock Band VR beigelegt, mit der sich einer der Controller an der Plastikklampfe befestigen lässt. Auf diese Weise wird das Instrument in die Virtual Reality geholt. Techcrunch zeigt sich von diesem Feature begeistert: Die Gitarre soll präzise getrackt werden und sehr viel zur Immersion beitragen.

Rock Band VR eignet sich auch für unmusikalische Menschen

In Rock Band VR muss man nur noch in großzügigen zeitlichen Abständen die richtigen Akkorde spielen und kann dabei in einer selbst festgelegten Geschwindigkeit drauflosstrummen. Damit könnte Rock Band VR für Menschen interessant werden, die wenig musikalisches Talent haben oder von dem klassischen Interface überfordert sind.

“Das Großartige daran, wie Rock Band VR die Musik implementiert ist, dass ich nicht bemerkte, wie schlecht ich spielte und dennoch eine tolle Zeit hatte. Es gibt eine Menge Möglichkeiten, zu improvisieren, ohne dafür bestraft zu werden. Man erhält sogar Punkte für Kreativität”, schreibt Techcrunch.

So kann man sich beispielweise wie ein Leadgitarrist auf der Bühne hin- und herbewegen, indem man sich zu bestimmten Punkten auf der Bühne teleportiert. Außerdem gibt es Möglichkeiten, mit den anderen Bandmitgliedern und dem Publikum zu interagieren. Nur von Stagediving sei dringend abgeraten.

Ganz oben auf meiner Wunschliste für zukünftige Features steht die Unterstützung des Schlagzeugs und des Mikrofons, sowie ein Mehrspielermodus. Und natürlich hoffe ich, dass man in Rock Band VR den klassischen Spielmodus aktivieren kann, falls man eine richtige Herausforderung sucht. Wir sollten es bald wissen, denn Rock Band VR soll Anfang 2017 erscheinen.

Für Rock Band VR gibt es jetzt eine offizielle Internetseite, die man hier finden kann. Fans können sich dort für einen Newsletter anmelden, um sofort benachrichtigt zu werden, wenn das Spiel erscheint.

Letzte Aktualisierung am 17.02.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

| Featured Image: Harmonix