0

Oculus Rift soll Kunden in die Läden bringen, Trucktour durch Deutschland

von Matthias Bastian20. August 2016

Online-Shops graben auf dem Spielemarkt dem stationären Einzelhandel das Wasser ab. Virtual Reality, glaubt Jason Rubin von Oculus VR, könnte Spielern wieder einen Grund geben, die Ladenfläche zu betreten.

Da sich das Gefühl, in eine virtuelle Welt einzutauchen, kaum in Bildern oder Videos transportieren lässt, müssen Spieler die VR-Brille erst einmal selbst erleben, bevor sie in die neue Technologie investieren. Der stationäre Einzelhandel spielt beim Marktstart der neuen VR-Brillen daher eine ganz entscheidende Rolle. Allerdings steht er auch vor einer Herausforderung: Die Virtual-Reality-Demos benötigen viel Ladenfläche und Betreuung. Das bedeutet: Weniger Platz für den Verkauf von Produkten und höhere Personalkosten.

Laut Jason Rubin, Leiter der Oculus-Studios, soll sich das lohnen: “Einzelhändler lieben Oculus Rift. Sie überlegen, wie sie Leute in die Läden locken, die normalerweise nicht mehr kommen würden. In den USA melden sich die Leute zwei Wochen im Voraus für Demos an. Es ist, als ob sie ins Kino gehen würden.” Wenn die Besucher dann erstmal im Laden wären, so Rubin, würden sie meistens etwas mitnehmen – und wenn es nur ein Getränk oder ein Kabel sei.

Der Verkauf im stationären Einzelhandel startet in Deutschland ab dem 20. September. Dort wird sich Oculus VR vornehmlich mit Sony um freie Ladenfläche für VR-Demos streiten. Sehr wahrscheinlich hat Sony dabei die Nase vorne. Playstation ist die wesentlich stärkere Marke und Sony hat die Beziehungen zum Einzel- und Fachhandel über Jahrzehnte etabliert. Außerdem hat die günstigere Playstation VR-Brille deutlich mehr Verkaufspotenzial. Dass es in durchschnittlich großen Läden gleich mehrere VR-Demostationen parallel geben wird, scheint eher unwahrscheinlich.

“Ich gehe davon aus, dass wir viele Playstation-VR-Demos in den Läden anbieten werden, anders als mit Oculus Rift oder HTC Vive”, sagte Gamestop-Geschäftsführer Paul Raines dem US-Magazin Fortune.

Trucktour mit Oculus-Rift-Demos durch Deutschland

Ergänzend geht Oculus VR auf Tour und hält mit einem Demo-Truck bis Ende September in 18 deutschen Städten. Wer die Rift-Brille gerne ausprobieren möchte, muss sich hier vorab einen Termin sichern. Die Demos dauern 30 Minuten und sind ab 13 Jahren freigegeben. Ergänzend zur Oculus Trucktour gibt es schon jetzt vereinzelt stationäre Händler mit Rift-Demostationen, die man hier heraussuchen kann.

Wer noch zwischen Oculus Rift und Playstation VR entscheiden möchte: Auch Sony tourt bis Ende Dezember durch Deutschland und die Schweiz. Die Termine und eine Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier. Aktuell bietet Amazon wieder die Möglichkeit, Vorbestellungen für Playstation VR zu platzieren.

| Source: Oculus VR | Featured Image: Oculus VR