Valve will so viele Rift-Nutzer wie möglich auf die eigene Spieleplattform holen und arbeitet deshalb mit regelmäßigen Updates an einem möglichst reibungslosen SteamVR-Nutzererlebnis. Das neueste Update der SteamVR-Beta bringt laut Valve Unterstützung für Oculus Dash, dahinter verbirgt sich jedoch nur ein kleiner Kompatibilitätspatch.

Im Dezember erschien die Betaversion von Rift Core 2.0, das Rift-Nutzern ein stark erweitertes Oculus Home und mit Oculus Dash eine komplett überarbeitete, Touch-optimierte Benutzeroberfläche für Oculus Rift brachte.

Drückt man die Oculus-Taste in einer aktiven VR-App, erscheint neu ein halbrundes Bedienfeld, mit dem man auf den Desktop zugreifen, virtuelle Monitore im Raum verankern, in andere Apps wechseln oder mit Freunden Kontakt aufnehmen kann. Vor Oculus Dash wurden Nutzer jedes Mal aus der VR-Erfahrung gerissen und in einen weißen Raum mit einem flachen Menü teleportiert, das für die Gamepad-Bedienung ausgelegt ist.

Nahtlose Einbettung jetzt auch in SteamVR

Das jüngste Update der SteamVR-Beta holt nicht etwa Oculus Dash in SteamVR-Anwendunge, denn das funktionierte schon vor dem Update. Es sorgt lediglich dafür, dass das Dash-Bedienfeld beim Betätigen der Oculus-Taste in die VR-Erfahrung hineingerendert wird. Dafür müssen Entwickler ihre App aber erst noch auf die neueste Version des SteamVR-Treibers aktualisieren.

Haben sie das nicht, erscheint das Bedienfeld zwar dennoch und inklusiver aller Funktionen, allerdings wechselt Dash dafür in einen weißen Raum, was der Immersion Abbruch tut. Rift-Nutzer kennen das von VR-Apps, die noch nicht an Dash angepasst wurden.

Fürs Erste tut sich also nichts für Rift-Nutzer, die mit SteamVR spielen. In naher Zukunft dürfen sie sich auf eine nahtlose Einbettung des Dash-Bedienfelds in laufende VR-Erfahrungen freuen, sofern Entwickler ihre Apps aktualisieren.

Kostenlose Alternative zu Oculus Desktop

Nutzern von HTC Vive und Windows Mixed Reality bringt das Update nichts, da Oculus Dash ein Rift-exklusives Feature ist. Wer eine Alternative zur Desktop-Funktion von Oculus Dash sucht, kann seit heute die App Virtual Desktop Dashboard kostenlos bei Steam herunterladen.

Mit ihr lassen sich ebenfalls virtuelle Monitore in die VR-Erfahrung holen und verankern, sodass man beim Spielen Youtube-Videos schauen oder über Spotify Musik hören kann. Die App war bis vor kurzem noch Bestandteil der kostenpflichtigen App Virtual Desktop, wurde heute jedoch ausgekoppelt und Nutzern kostenlos zur Verfügung gestellt.

Wann der Dash-Patch in die reguläre SteamVR-Version überführt wird, ist nicht bekannt. Nutzern steht es jedoch frei, die Beta zu nutzen. Wer sie installieren möchte, kann auf SteamVR rechtsklicken, “Einstellungen” auswählen und im Menü auf den Reiter “Betas” klicken. Dort kann man die Beta-Version aktivieren, die anschließend automatisch heruntergeladen wird.

| Featured Image: Oculus

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #103: Magic Leap Sichtfeld, Pico G2 und Santa Cruz Ports | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.