0

Oculus Rift: Trotz Oculus Touch soll das Gamepad relevant bleiben

von Matthias Bastian2. September 2016

Im Herbst kommen die 3D-Controller Oculus Touch auf den Markt. Von VR-Enthusiasten werden sie heiß erwartet – doch was wird dann aus dem guten alten Gamepad?

Virtual Reality mit dem Gamepad – kaum ein anderes Thema spaltet die VR-Community mehr. Für die einen ist das traditionelle Eingabegerät altbacken, passt nicht mehr ins dreidimensionale Erleben in der Virtual Reality und provoziert bei künstlicher Bewegung mit dem Joystick die VR-Übelkeit. Andere freuen sich über die Verbindung von altbewährtem mit einem neuen Medium und trainieren gerne die Widerstandskräfte des eigenen Magens.

Apps und Spiele für HTC Vive verzichten von Haus aus weitgehend auf das Gamepad und setzten stattdessen auf die dreidimensionale Eingabemethode mit den Vive-Stäben. Im Herbst zieht Oculus VR nach und bringt die 3D-Controller Oculus Touch auf den Markt. Laut Jason Rubin, Chef der Oculus Studios, sollen die Touch-Controller aber nicht anstandslos das bewährte Gamepad ersetzen.

Oculus sei von den Qualitäten von Gamepad-VR in bestimmten Genres überzeugt und es würde daher nicht verschwinden, sagt Rubin im Gespräch mit Road to VR. Der XBOX-Controller soll vorerst Bestandteil des Lieferumfangs von Oculus Rift bleiben. Ob das nur kurzfristig oder dauerhaft der Fall sein werde, sei noch nicht entschieden.

VR-Puristen sollen in der Minderheit sein

“Wir glauben nicht, dass VR-Spiele mit dem Gamepad eine Grausamkeit und keine echte Virtual Reality sind und das beweisen auch die positiven Nutzerbewertungen unserer Spiele. Langfristig ist es schwer vorherzusehen, welches Eingabegerät sich durchsetzt”, sagt Rubin. Nutzer, die das Gamepad für VR-Spiele strikt ablehnen – Rubin nennt sie “VR-Puristen” – seien in der Minderheit.

Dass das Gamepad im Kontext von Virtual Reality noch eine Weile erhalten bleibt, dafür sorgt auch Sony. Laut den Japanern werden fast alle kommenden Spiele für Playstation VR mit dem herkömmlichen PS4-Pad kompatibel sein. Nur wenige setzen exklusiv auf die Bewegungscontroller Playstation Move. Es gibt jedoch einen Unterschied: Im Gegensatz zum XBOX-Gamepad, das der Rift-Brille beiliegt, kann das PS4-Gamepad von der Trackingkamera erfasst und im Raum verfolgt werden.

Tobias Baumann vom chinesischen Interface-Spezialisten Noitom glaubt ebenfalls nicht, dass das Gamepad jemals ganz ausgedient hat. Im Interview mit VRODO bezeichnet er es als “viel zu effizient”.

| Featured Image: Oculus VR  | Source: Road to VR