0

Oculus Rift und Co: Albträume dank Alien-Entführung in “The Hum”

von Matthias Bastian30. Mai 2016

Als bekennendes Jugendopfer von Scully und Mulder gebe ich gerne zu: Eine Entführung durch Aliens wäre für meine Psyche ein Worst-Case-Szenario.

Die mysteriöse 90er-Jahre-Serie driftete zwar nach und nach immer mehr in diverse UFO-Albernheiten ab, aber die Vorstellung, dass kleine graue Männchen plötzlich im Schlafzimmer stehen, um dich auf ihr Raumschiff zu beamen und an deinen Fortpflanzungsorganen herumzuspielen – und zwar auf die schlechte Art – war ein permanenter Albtraum meiner Adoleszenz.

Gut, dass es jetzt Virtual Reality gibt und noch besser, dass ein Entwicklerteam sich vorgenommen hat, exakt diesen meinen Kindheitsalbtraum möglichst originalgetreu in die virtuelle Realität zu übertragen. Jetzt habe ich endlich die Gelegenheit, den grauen Geistern meiner Vergangenheit in die tiefschwarzen Augen zu blicken. Oder auch nicht. Den ein oder anderen mag das vielleicht amüsieren, aber der obige Trailer reicht schon aus, damit sich mir die Nackenhaare aufstellen. Akte-X-Geschädigte werden das nachfühlen können und sich routiniert in den Nacken greifen, um zu fühlen, ob auch wirklich kein Fremdkörper zu ertasten ist.

Mehr unheimliche Alien-Entführungen gibt es auf der offiziellen Webseite der Totwise Studios. Erscheinen soll der Alien-Entführungssimulator voraussichtlich noch in diesem Jahr für alle gängigen VR-Brillen, darunter auch relative Exoten wie Razers OSVR und natürlich Oculus Rift, HTC Vive und Playstation VR. Der Titel ist schon eine ganze Weile in Entwicklung, erste Prototypen gab es bereits via Oculus Share für das zweite Entwicklerkit von Oculus Rift, eine Demo kann man hier noch immer herunterladen – die hatte seinerzeit aber noch arge Probleme mit der Performance. Über den konkreten Inhalt der VR-Erfahrung ist ansonsten noch nicht viel bekannt, die Entwickler versprechen Neuigkeiten für die kommende E3 Spielemesse Mitte Juni.

| Via: UploadVR | Featured Image: The Hum