0

Oculus Rift: VR-Spiel Feral Rites zu teuer, Entschuldigung an frühe Käufer

von Matthias Bastian17. September 2016

Wenige Tage nach dem Launch senkt Insomniac Games den Preis für das vermeintliche Triple-A-Spiel “Feral Rites”. Wer den Titel zum vollen Preis gekauft hat, bekommt als Entschädigung sechs Spiele geschenkt.

Die Entwicklung von hochwertiger Software und speziell Spielen ist bekanntlich ein komplexer Prozess. Auf dem Weg zum finalen Produkt kann ziemlich viel schiefgehen. Das gilt auch für ein erfahrenes Entwicklerstudio wie Insomniac Games. Als Oculus VR die Partnerschaft mit Insomniac Games im April bekannt gab, sollte die Kooperation eigentlich dazu dienen, die klaffende Lücke an hochwertiger Triple-A-Software mit exklusiven VR-Spielen für Oculus Rift zu füllen. Bis jetzt gelang das nicht.

Während das erste VR-Spiel Edge of Nowhere zwar eher altbacken, aber qualitativ dennoch in Ordnung war, ist Feral Rites bei Spielern und Testern nicht sonderlich wohlgelitten. Selbst die sonst recht enthusiastische VR-Fachpresse vergibt vergleichsweise geringe Wertungen und außerhalb dieser Kreise geht es sogar noch weiter runter.

Insomniac Games entschuldigt sich und verschenkt Spiele

Offenbar drangen auch viele Beschwerden von Käufern bis zu Insomniac Games durch. Im eigenen Blog entschuldigt sich das Unternehmen bei enttäuschten Spielern. Man würde “sehr genau zuhören” und auf das Feedback der Spieler reagieren. Die Beschwerden könne man gerade hinsichtlich des hohen Preises (50 Euro) im Verhältnis zum Gegenwert nachvollziehen. Daher kostet Feral Rites ab sofort nur mehr 30 Euro – im aktuellen Oculus-Ausverkauf ist es gar für 9,99 Euro zu haben.

Käufer der ersten Stunde, die ohne zu zögern beim vollen Preis zugeschlagen haben, bekommen als Entschädigung gleich sechs neue Spiele von Insomniac Games und Oculus VR geschenkt, darunter AirMech Command, Damaged Core, Defense Grid VR, Chronos, Edge of Nowhere und The Climb.

Die Spiele sollten bis Sonntag automatisch im Oculus-Account auftauchen. Ist das nicht der Fall, soll man sich an den Support von Oculus VR wenden.

Wie teuer darf ein VR-Spiel sein? Diskutiert es im VRforum.

| Featured Image: Insomniac Games