0

Oculus veröffentlicht neuen 360-Film “Step to the Line”

von Matthias Bastian24. April 2017

Mit Virtual Reality möchte Facebook Gutes tun: die 360-Doku “Step to the Line” zeigt die Arbeit einer Non-Profit-Organisation, die die Resozialisierung von Straftätern unterstützt.

Laut der Dokumentation müssen zwei von drei Häftlingen innerhalb der ersten drei Jahre zurück ins Gefängnis, die Arbeitslosenquote liegt bei über 60 Prozent. Die Non-Profit-Organisation “Defy Ventures” hilft ehemaligen Straftätern dabei, ihren Weg zurück ins Leben zu finden. Nach eigenen Angaben verhelfen sie 95 Prozent zu einem neuen Job und die Rückfallquote für eine Straftat fällt auf rund drei Prozent.

Die Arbeit der Organisation wird im 360-Kurzfilm “Step to the Line” dokumentiert. Als Augenzeuge verweilt man für ein paar Minuten im Pelican Bay State Gefängnis in Kalifornien und ist dabei, wenn die Mentoren von Defy Ventures an die Häftlinge herantreten.

“Ein mächtiger Seiteneffekt von VR ist die Empathie – die Möglichkeit, andere Menschen besser zu verstehen, wenn man das Gefühl hat, dass man bei ihnen ist”, schreibt Facebook-Chef Zuckerberg auf seine Pinnwand. VR könne zwar den persönlichen Kontakt nicht ersetzen, aber Nähe herstellen.

Zehn Millionen US-Dollar für den guten Zweck

“Step to the Line” ist Teil von Facebooks “VR for Good”-Initiative, bei dem zehn ausgewählte Filmemacher mit Non-Profit-Organisationen verkuppelt wurden, um mittels gefilmter Virtual-Reality-Erfahrungen auf soziale und gesellschaftliche Missstände aufmerksam zu machen. Facebook unterstützte die Projekte finanziell mit knapp 700.00 US-Dollar.

Um eine technisch hochwertige Produktion zu gewährleisten, bekommen die Teams eine Nokia OZO Kamera gestellt, die in stereoskopischem 3D und in 360-Grad aufzeichnet. Facebook möchte ab Sommer noch mehr 360-Filme für den guten Zweck produzieren lassen und stellt höhere Budgets in Aussicht.

Insgesamt stellt das Unternehmen einen Fördertopf über zehn Millionen US-Dollar bereit, mit dem die Diversität der VR-Szene und Projekte für den sozialen Zweck gefördert werden. Mehr Informationen gibt es hier.

| Featured Image: Facebook / Oculus

Empfohlene Artikel: