0

Oculus VR und Facebook: Neue Social-Funktionen für Gear VR

von Carolin Albrand10. März 2016

Da freut sich Facebook-Chef Zuckerberg: Das Oculus-Betriebssystem für Samsung Gear VR bekommt neue Social-Funktionen und -Apps, um den Ausflug in die virtuelle Realität persönlicher zu gestalten.

In Kürze können Gear-VR-Nutzer Profile anlegen und sich mit Freunden vernetzen. Sowohl Nick- als auch Realnamen sind möglich, über eine Suchfunktion können andere Nutzer gefunden werden. Zusätzlich können Nutzer im Oculus-Store ab sofort auch Bewertungen lesen und schreiben, um die Qualität der VR-Apps im Store transparenter zu machen. Das soll die Basis für zukünftige Social-VR-Erfahrungen schaffen, auf die Oculus VR und Facebook direkt einen ersten Vorgeschmack liefern.

Oculus VR bietet mit “Oculus Social” bereits eine App für Gear VR an, mit der die Nutzer in virtuellen Kinosälen gemeinsam Videos streamen können. Das “Oculus Social”-Universum wird nun um eine Quiz-Funktion erweitert. Bei “Social Trivia” kann man sich mit bis zur vier Freunden zu einem virtuellen Quizduell treffen. Die App gibt es als kostenlosen separaten Download im “Konzepte”-Bereich des Oculus-Stores. Außerdem können in Oculus Social zukünftig auch private Räume erstellt werden; bisher waren die virtuellen Kinos immer auch fremden Nutzern zugänglich. Ebenfalls neu ist das Multiplayer-Spiel “Herobound: Gladiators” für bis zu vier Spieler gleichzeitig. Der Titel unterstützt, so wie auch Oculus-Social, Voice-Chat. Das klappt mit dem im Smartphone integrierten Mikrofon recht gut.

Apps bewerten und Freunde finden. BILD: Oculus VR

Freunde sammeln und finden – ab sofort gibt es Nutzerprofile für Gear VR. BILD: Oculus VR

Außerdem wurden Facebooks 360-Videos in den Oculus-Store integriert. Auf Wunsch können Gear-VR-Nutzer ihren Facebook-Account mit dem Oculus-Store verbinden und haben dann Zugriff auf 360-Videos aus ihrer Facebook-Timeline. Teil der Integration der 360-Videos sind auch die neuen Facebook-Emoticons, mit denen man neuerdings als “Gefällt mir”-Alternative auf Beiträge reagieren kann. Wie gehabt können die 360-Videos auch direkt aus der Facebook-Timeline gestartet und mit Gear VR angesehen werden – die Verknüpfung der Accounts ist also (noch) nicht verpflichtend.

Mit Facebook-Emoticons 360-Videos bewerten - direkt in Gear VR. BILD: Oculus

Mit Facebook-Emoticons in Virtual Reality 360-Videos bewerten – Gear VR sei Dank. BILD: Oculus VR

Mit den neuerlichen Updates rücken sich Facebook und Oculus wieder ein Stück näher und intensivieren die Bemühungen im Bereich Social-VR. Bereits Ende Februar sprach Facebook-Chef Zuckerberg auf einer Pressekonferenz in Berlin über Facebooks langfristigen Pläne mit der virtuellen Realität: “VR ist ein wichtiger Bestandteil unserer Facbeook-Mission, wir wollen Menschen dabei helfen, zu teilen und sich auszudrücken.” Damit diese Vision für VR aber wirklich Realität wird, braucht es laut Zuckerberg noch mindestens zehn Jahre: “Wir brauchen Brillen, die wir im Alltag tragen können, nicht eine große Skimaske. […] VR braucht zehn Jahre, um richtig im Mainstream anzukommen. Aber wir fühlen uns dem Thema verpflichtet, wir haben die notwendigen Ressourcen und sind dazu in der Lage, in Forschung zu investieren.”

Letzte Aktualisierung am 8.12.2016 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

| SOURCE: Oculus VR
| FEATURED IMAGE: Oculus VR