Die Open Source Spiel- und 3D-Engine “Godot” ist jetzt in Version 3.0 verfügbar und unterstützt neu Virtual Reality.

Die Godot Engine ist eine als Open Source verfügbare Entwicklungsumgebung für Spiele und 3D-Anwendungen. In der aktuellen Version 3.0 wurde der Multiplattform-Engine VR-Unterstützung hinzugefügt. Sie ist jetzt kompatibel mit mobilen VR-Brillen wie Google Cardboard und bietet eine OpenVR-Schnittstelle für Highend-PC-Brillen wie Windows Mixed Reality, HTC Vive und Oculus Rift.

OpenVR wird durch ein spezielles Plugin unterstützt und bietet volle Kompatibilität mit SteamVR und Raumtracking. Ein experimentelles Plugin unterstützt zudem Sonys Playstation VR.

Unterstützung für Augmented Reality folgt

Für Version 3.1 planen die Entwickler eine Augmented-Reality-Unterstützung. Mit ARKit experimentieren sie bereits seit einigen Monaten. In späteren Versionen der Engine sollen zudem GearVR von Samsung und Oculus sowie Googles Daydream unterstützt werden.

Für erste Experimente sind bereits zahlreiche Grafikmodelle und Demoprojekte in Godot integriert. Neben der VR-Unterstützung bringt die Engine C# 7.0-Unterstützung, eine 3D-Physikengine und einige weitere Verbesserungen, die auf der Entwicklerseite im Detail gelistet sind.

Godot 3.0 kann kostenlos bei Steam für Windows und Linux heruntergeladen werden.

| Featured Image and Source: Godot Engine (Screenshot)

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast: Magic-Leap-Präsentation und ARKit 2.0 | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.