HTC lässt sich von der Oasis inspirieren und kündigt eine VR-Plattform an, die der digitalen Zwischenwelt nachempfunden ist. Zweck und Ziel liegen noch im Dunkeln.

Das “Planet Ludus” genannte Hub ist nach dem Startplaneten der Oasis aus dem Roman Ready Player One benannt, der  von Steven Spielberg verfilmt wurde. Die Oasis ist eine umfassende Virtual-Reality-Plattform, die sämtliche virtuellen Welten und Avatare beherbergt. HTC hatte zum Kinostart mehrere VR-Erfahrungen zum Film veröffentlicht.

Angekündigt wurde das Projekt auf dem in London stattfindenden Raindance Film Festival, wie VR-Focus berichtet. Im Rahmen des Festivals werden auch 33 VR-Erfahrungen gezeigt.

Wozu Planet Ludus?

HTC sieht die neue Plattform als Hub für unterschiedlichste VR-Erfahrungen. Bei der Vorstellung des Projekts wurden vier Apps als Inhalte bestätigt: Die Tauch-Erfahrung Operation Apex, die virtuelle Safari Amazon Odyssey, die Musikanwendung Jam Studio VR und der Planeten-Trip Mars Odyssey.

Bis auf letzteren Titel werden alle VR-Erfahrungen von den Vive Studios vertrieben. Die Inhalte sollen bis zum Launch im Oktober um Spiele und 360-Grad-Filme ergänzt werden.

In welcher Form Planet Ludus erscheint, ob als eine App innerhalb von HTCs VR-App-Store Viveport oder eigenständige VR-Plattform ist nicht bekannt. Ebenfalls unklar ist, was für einen Preis HTC aufruft und ob neben Vive-Geräten auch andere VR-Brillen unterstützt werden. Viveport unterstützt seit September 2018 offiziell Oculus Rift.

Mehr lesen zu Ready Player One:

| Featured Image and Source: VRFocus

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #120: Cebit-Erinnerungen, Duplex-Menschen und KI-Vorurteile | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.