0

Playstation VR: Ab Juni bei Gamestop ausprobieren

von Matthias Bastian15. April 2016

Nach HTC arbeitet auch Sony mit Gamestop zusammen, um VR den Menschen zu zeigen. Ab Juni soll Playstation VR in den Ladengeschäften ausgestellt werden.

Eigentlich müssen sich die Einzelhändler ja die Hände reiben ob der Flut an neuen Virtual-Reality-Brillen, die in den kommenden Monaten auf den Markt kommen. Endlich gibt es wieder einen guten Grund, direkt im Laden statt nur per Mausklick zu kaufen. Denn die virtuelle Realität, das hat sich mittlerweile herumgesprochen, muss man selbst erleben, um sie zu begreifen. Trailer, Screenshots und Lets-Play-Videos bei YouTube reichen nicht mehr aus. Viele VR-Interessierte haben das verstanden und warten nur auf die passende Gelegenheit zum ausführlichen Test, bevor sie sich pro VR oder für ein bestimmtes Gerät entscheiden.

Bei einem Treffen von Gamestop-Investoren in Dallas zeigte Sony erstmals Playstation-VR-Demostationen, die ab Juni in einem Teil der weltweit rund 6.500 Filialen ausgestellt werden. Rund eine halbe Million VR-Interessierte sollen damit bis Jahresende für Virtual Reality begeistert werden. Neben den Demonstratoren bei Gamestop soll es auch Playstation-VR Trucks geben, die durch Städte touren. Sony nennt das “Erfahrungsmarketing” und es soll im Kontext von VR die entscheidende Strategie sein.

“Nur mit einer Möglichkeit zum Ausprobieren können wir auch verkaufen”, sagt John Koller zu Fortune, der bei Sony Interactive Entertainment für das Marketing verantwortlich ist. “Man muss in einen Gamestop gehen und Playstation VR testen können. Wir haben eine fantastische Technologie, aber man muss sie selbst erfahren.” Gamestop wird sowohl die VR-Brille, Spiele als auch Bundles verkaufen. Spieler brauchen zusätzlich die 3D-Controller Move und eine PS4-Kamera.

In den USA kooperiert Gamestop auch mit HTC, um die VR-Brille HTC Vive potenziellen Käufern zu präsentieren. Gamestop möchte im Laufe des Aprils insgesamt zehn Läden mit Vive-Demonstratoren ausstatten.

Dauerhaft bekommt aber wohl Sony mehr von dem begehrten “Shelf Space”. Laut Paul Raines, CEO von Gamestop, ist Playstation VR deutlich einfacher zu handhaben, außerdem nimmt die Demo weniger Platz in Anspruch. “Ich gehe davon aus, dass wir viele PSVR-Demos in den Läden anbieten werden, anders als Oculus oder HTC”, sagt Raines. Im direkten Wettbewerb mit HTC und Oculus VR könnte das für Sony ein entscheidender Vorteil sein.

| Source: Fortune | Featured Image: Sony (Screenshot bei YouTube)