7

Playstation VR: Höchste Verkaufszahlen seit dem Marktstart

von Matthias Bastian27. November 2017

Kräftige Preisnachlässe und das nahende Weihnachtsgeschäft sorgen für die besten Verkaufszahlen von HTC Vive, Oculus Rift und insbesondere Playstation VR seit dem Marktstart.

Laut den aktuellen UK-Charts verkaufte sich Sonys Playstation 4 in der Black-Friday-Woche so gut wie seit 2013 nicht mehr. Playstation VR war ebenfalls erfolgreich: Sonys VR-Brille erzielte die meisten Verkäufe in einer Woche seit dem Marktstart im Oktober 2016. Die Verkaufszahlen sollen auf einem ähnlichen Niveau liegen wie beim Launch und so hoch sein wie die der letzten 18 Wochen zusammengerechnet.

Sony erreichte diesen Verkaufserfolg mit einer massiven Preissenkung zur Black-Friday-Woche: Käufer erhielten die VR-Brille samt der benötigten Trackingkamera sowie Skyrim VR oder Gran Turismo Sport für nur rund 280 Euro. Das entspricht in etwa der Hälfte des Normalpreises in UK.

VR-Brillen Verkaufszahlen: Marktforscher tippen auf neues Hoch

Laut den Marktforschern von Canalys wurden im dritten Quartal 2017 (bis Ende September) über eine Million VR-Brillen ausgeliefert. Dies sei das erste Mal, dass die Millionenmarke innerhalb eines Quartals geknackt wurde.

Das Momentum entstand primär durch die Preisnachlässe für HTC Vive (um 200 Euro auf 699 Euro) und speziell Oculus Rift. Facebooks VR-Brille wurde zwischen März und Juli in zwei Stufen um insgesamt rund 450 Euro im Preis gesenkt.

Insbesondere die zweite Preissenkung im Juli auf 450 Euro wirkte sich deutlich auf die Verkaufszahlen aus, wie die Nutzungsstatistiken bei der Online-Plattform Steam zeigen.

Playstation VR soll weit vorne liegen

Laut Canalys führt Sony das dritte Quartal 2017 mit rund 500.000 ausgelieferten Playstation VRs an. Sony sei insbesondere in Japan stark mit einem Marktanteil von rund 80 Prozent.

Auf Platz zwei und drei folgen Oculus Rift (210.000 ausgelieferte VR-Brillen) und HTC Vive (160.000). Die drei Unternehmen sollen gemeinsam für 86 Prozent der in Q3 insgesamt verkauften VR-Brillen verantwortlich sein.

Die Marktforscher erwarten durch Microsofts Mixed-Reality-Initiative eine weitere Steigerung der Verkaufszahlen. Oculus‘ autarke VR-Brille Go sehen sie hingegen skeptisch: Die Brille sei nur für Erstnutzer und Social-Media-Anwendungen interessant. Das Gerät erscheint Anfang 2018 und kostet 199 US-Dollar.

Wie geht es mit der VR-Brille weiter? Das ist das Thema einer Sonderausgabe des VRODO-Podcasts mit den Gästen Luca Caracciolo von t3n und Jan-Keno Janssen von Heise, die man hier anhören kann.

Letzte Aktualisierung am 13.12.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Empfohlene Artikel: