Update vom 12. Dezember 2017:

Der Gratis-DLC “Not a Hero” steht ab sofort zum Download bereit. Er spielt nach den Ereignissen des Hauptspiels und lässt VR-Nutzer in die Rolle von Chris Redfield schlüpfen. Der Zusatzinhalt bietet vollkommen neue Gebiete und Gegner.

Heute ist zudem die “Gold Edition” von Resident Evil 7 im Playstation Store erschienen. Die Sammlung enthält neben dem Hauptspiel die beiden bereits erschienenen DLCs “Banned Footage Vol. 1” und “Banned Footage Vol. 2” sowie einen neuen DLC namens “End of Zoe”. Die Gold Edition kostet 49,99 Euro.

In End of Zoe schlüpft man in die Rolle der gleichnamigen Baker-Tochter und erfährt, wie es am Ende des Hauptspiels mit ihr weitergeht. Spieler können komplett neue Sumpfgebiete erforschen, in denen bisher unbekannte Gegner lauern. Wer das Hauptspiel bereits besizt, kann den DLC separat für 14,99 Euro erwerben.

Ein Launch-Trailer zeigt Ausschnitte aus End of Zoe:

202,01 EUR
PlayStation 4 Virtual Reality + Camera + Move Twin Pack + VR Worlds
49 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 15.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Ursprünglicher Artikel vom 5. September 2017:

Playstation VR: Neue Inhalte für Resident Evil 7 angekündigt *Neues Video*

Fast ein Jahr nach Erscheinen von Resident Evil 7 will Capcom noch einmal Inhalte für das Horrorspiel nachliefern. Zum Jahresende erscheinen zwei neue DLCs, die man mit Playstation VR erleben kann.

Am 12. Dezember erscheint die Gold Edition von Resident Evil für den PC, Xbox One und Playstation 4. Die Sammlung wird neben dem Hauptspiel die beiden bereits erschienenen DLCs “Banned Footage Vol. 1” und “Banned Footage Vol. 2” enthalten sowie einen dritten, neu angekündigten DLC namens “End of Zoe”.

Die ersten beiden DLCs erschienen in kurzer Abfolge Ende Januar und Anfang Februar und boten drei jeweils neue Inhalte, von denen nur zwei Playstation VR unterstützen. In dem neuen DLC End of Zoe schlüpft man in die Rolle der gleichnamigen Figur aus dem Hauptspiel und erfährt, wie es am Ende des Hauptspiels mit der Tochter der Bakers weitergeht. Hierbei wird man komplett neue Sumpfgebiete erforschen können, in denen bisher unbekannte Gegner lauern.

Wer das Hauptspiel besitzt und sich nicht die Gold Edition kaufen will, wird den DLC für 14,99 Euro herunterladen können. Wer einen Season-Pass hat, erhält ihn kostenlos.

Ein DLC als Weihnachtsgeschenk

Doch damit nicht genug. Capcom will am gleichen Tag einen weiteren DLC für Resident Evil 7 veröffentlichen: “Not a Hero” hätte eigentlich schon im Frühjahr erscheinen sollen und wird vom Capcom kostenlos nachgereicht. Der DLC spielt ebenfalls nach den Ereignissen des Hauptspiels und lässt Spieler in die Rolle von Chris Redfield schlüpfen. Auch hier wird man auf komplett neue Levels und Gegner treffen.

Laut einer Capcom-Statistik wurde Resident Evil 7 bislang von knapp 275.000 Nutzer  mit Playstation VR gespielt. Die Zahl dürfte in Wirklichkeit noch höher liegen, da die Statistik nur Nutzer erfasst, die ihre Daten im Spielmenü freigegeben haben.

Immer noch unklar ist, ob und wann Resident Evil für Oculus Rift und HTC Vive erscheint. Sonys VR-Exklusivrechte an Resident Evil 7 sollen angeblich nur für ein Jahr gelten. In diesem Fall könnte das Spiel kurz nach Erscheinen der Gold Edition für Oculus Rift und HTC herauskommen.

| Featured Image: Capcom

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #115: Oculus Rift 2, Pimax Vorbestellstart, AWE 2018 | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.