Update vom 14. März 2018:

Digility 2018

VRFC ist jetzt auch bei Steam erschienen und unterstützt HTC Vive und Oculus Rift. Der reguläre Preis (19,99 Euro) ist derzeit um 30 Prozent auf 13,99 Euro reduziert.

Update vom 6. März 2018:

VRFC ist ab sofort im Playstation Store erhältlich und kostet 17,99 Euro. Im Oculus Store und bei Steam ist das Spiel noch nicht aufgetaucht.

Update vom 27. Februar 2018:

Wie der Entwickler CherryPop Games bekannt gibt, verzögert sich das Erscheinen von VRFC ein wenig. Das Spiel kommt nun am erst am 6. März auf den Markt. Grund für die Verzögerung: VRFC soll zeitgleich auf den drei VR-Plattformen Playstation VR, Oculus Rift und HTC Vive erscheinen.

Ursprüngliche News vom 19. Februar 2018:

Playstation VR, Rift und Vive: VRFC bringt Fußball in die Virtual Reality

Mit VRFC startet am 27. Februar eine Fußballsimulation für Playstation VR, Oculus Rift und HTC Vive, die mehr bieten soll als Titel wie Headmaster oder Final Soccer VR.

Fußballspiele in der VR sind bislang weder besonders abwechslungsreich noch realistisch. Spiele wie Headmaster simulieren ausschließlich Kopfballsituationen, in Final Soccer VR agieren Spieler entweder als Stürmer oder als Torwart und bei Final Goalie schlüpft man ebenfalls in die Rolle des Torhüters.

Mit VRFC (“Virtual Reality Football Club”) wollen die Entwickler von Cherry Pop Games (bekannt für den VR-Titel Sports Bar VR) Fußballfans eine möglichst lebensechte Simulation ihres Lieblingssports ermöglichen.

Virtuelles Fitnesstraining

Zu einem Fußballerlebnis in der Virtual Reality gehört echte Bewegung: VRFC bietet ein eigens entwickeltes Fortbewegungssystem, bei dem Spieler beim Dribbeln die Arme schwenken. Für präzises Passspiel und den Schuss aufs Tor kommen die Buttons der Controller zum Einsatz.

Ein positiver Nebeneffekt dieser Fortbewegungsart: Obwohl VRFC aus der First-Person-Perspektive gespielt wird, könnte die Steuerung durch Armbewegungen ähnlich wie bei Sprint Vector Motion Sickness eindämmen.

Plattformübergreifender Mehrspielermodus

Was wäre Fußball ohne Mehrspieler? Jedenfalls kein echter Mannschaftssport. Entsprechend implementieren die Entwickler einen Mehrspielermodus, der plattformübergreifende Partien zwischen Playstation VR, Oculus Rift und HTC Vive erlaubt. Bis zu acht VR-Nutzer gleichzeitig können an einer Partie teilnehmen.

Cherry Pop Games kündigten zudem eine Begleit-App für iOS und Android an. Unklar ist noch, welchen Funktionsumfang sie bietet.

VRFC setzt auf die Unreal Engine und soll auf jeder unterstützten Plattform mit 90 Bildern pro Sekunde laufen. Wie gut die Fortbewegungsmethode funktioniert, wird sich am 27. Februar zeigen. Dann erscheint das Spiel im Playstation Store, im Oculus Store und bei Steam.

| Featured Image: Cherry Pop Games

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #109: Magic Leap im Test und VR-Hype-Zyklus | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.