0

Playstation VR: Sony feiert einjähriges Jubiläum, kündigt Neuigkeiten an

von Tomislav Bezmalinovic1. Oktober 2017

Am 13. Oktober 2016 erschien Playstation VR. Ein Jahr später feiert Sony die hauseigene VR-Brille mit vergünstigten Spielen und kündigt Neuigkeiten für die kommenden Tage an.

Im US-amerikanischen Playstation Blog schreibt Sony, dass mittlerweile mehr als hundert Spiele für Playstation VR erhältlich sind und listet sie nach Erscheinungsdatum auf. Größere Titel, darunter exklusive Software wie “Farpoint” und “Gnog”, hebt Sony gesondert hervor.

Ein neues Werbevideo zeigt zwei kommende Highlights für Playstation VR: das Rennspiel “Gran Turismo Sport”, das am 18. Oktober mit einem VR-Modus erscheint und Bethesdas VR-Portierung Skyrim VR, die am 17. November in den Handel kommt. Resident Evil 7, das von rund 300.000 Nutzern von Playstation VR gespielt wurde, ist ebenfalls zu sehen. Auf das Video sollen in den kommenden Tagen weitere folgen.

Im Blogeintrag schreibt die Marketingchefin für den nordamerikanischen Markt Mary Yee, dass Sony gerade erst begonnen habe, in “dieses mächtige Unterhaltungsmedium” zu investieren und kündigt zeitnah Neuigkeiten an: “Haltet die Augen offen, wir haben noch sehr viel mehr über Playstation VR zu sagen.”

Zur Feier des einjährigen Jubiläums startet am 10. Oktober eine Preisaktion für VR-Titel. Für Mitglieder von Playstation Plus ist das Mechspiel Rigs noch bis am 7. November kostenlos erhältlich.

Kein Handlungsbedarf beim Preis

In den USA und Kanada senkte Sony jüngst den Preis für Playstation VR. Seit dem 1. September ist dort ein neues Bundle bestehend aus Playstation VR und Playstation Kamera für 400 US-Dollar erhältlich. Damit fiel der Preis um 50 US-Dollar. Davor rief Sony den gleichen Preis allein für die VR-Brille auf.

Für Europa wurde das Bundle noch nicht angekündigt. Der Preis bei Amazon Deutschland schwankt derweil stark. Lange Zeit bei 350 Euro, fiel er zeitweise auf 300 Euro. Aktuell kostet das Gerät 375 Euro. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt unverändert bei 400 Euro. Damit kostet das Zubehör mehr als eine Playstation Pro, rechnet man die Playstation Kamera und Move-Controller hinzu.

Vom starken Preisverfall bei den PC-Brillen Oculus Rift und HTC Vive ließ sich Sony folglich nicht beeindrucken. Die VR-Brille führt das Feld zwar deutlich an, dennoch zeigte sich Sony verhalten, was die Verkaufszahlen betrifft. Im Juni sagte Sony-Manager Shawn Layden, dass bislang “nur eine Million Geräte” verkauft wurden. Offenbar sieht das Unternehmen dennoch keinen Handlungsbedarf beim Preis.

Letzte Aktualisierung am 18.10.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

| Featured Image and Source: Sony

Empfohlene Artikel: