0

Playstation VR: Sony zeigt neue VR-Spiele auf der Tokyo Game Show

von Tomislav Bezmalinovic19. September 2017

Sony hat im Vorfeld der Tokyo Game Show eine Pressekonferenz abgehalten und neue Spiele für Playstation VR gezeigt, darunter ein Remake von Hideo Kojimas “Zone of the Enders 2”. Ob und wann die Spiele im Westen erscheinen, ist nicht bekannt.

Zone of the Enders ist ein Mechkampfspiel, das von Entwicklerlegende Hideo Kojima produziert wurde und 2001 für Playstation 2 erschien. Das angekündigte Remake mit Namen “Anubis: Zone of the Enders Mars” basiert auf dem Nachfolger, der zwei Jahre später erschien und heute Kultstatus genießt.

Ein kurzer Youtube-Trailer (siehe unten) gibt einen Vorgeschmack auf das Remake, das im Frühjahr 2018 für Playstation 4 erscheinen wird und wie Resident Evil 7 komplett mit Playstation VR durchgespielt werden kann. Anders als im Original erlebt man die Kämpfe in der neuen Version aus dem Cockpit des Mechs.

Sony kündigte außerdem eine VR-Version des mobilen Suchtspiels “Neko Atsume” an, in dem man Katzen sammelt und füttert. Außer dem Logo, das wenig später auf Twitter veröffentlicht wurde, war von dem Spiel nichts zu sehen. Es soll ebenfalls 2018 erscheinen.

 

Immer noch Lieferengpässe in Japan

Durch die Konferenz führte Atsushi Morita, der Leiter von Sonys asiatischer Spielesparte. Offenbar gibt es immer noch Lieferengpässe in Japan, denn Morita versprach einen Nachschub an VR-Brillen und kündigte für Mitte Oktober ein Bundle mit Playstation Kamera an. Im gleichen Monat soll das VR-taugliche “Gran Turismo Sport” und das VR-Echtzeitstrategiespiel “No Heroes Allowed” erscheinen.

Die Konferenz widmete sich etwas mehr als zehn Minuten Sonys VR-Brille. Wer sich diesen Ausschnitt ansehen möchte, findet ihn im zweiten Youtube-Video unten. In weiteren Trailern sind Szenen aus anderen VR-Titeln wie Ark Park VR, Gungrave und einem kuriosen Eisenbahnsimulator zu sehen, der vermutlich nie im Westen erscheinen wird.

| Featured Image: Sony

Empfohlene Artikel: