0

Playstation VR und Co: VR-Erfahrung zu “Mission Impossible” kommt

von Matthias Bastian7. März 2017

Zum nächsten “Mission: Impossible”-Film, der 2018 in die Kinos kommt, wird eine passende VR-Erfahrung für HTC Vive, Playstation VR und Oculus Rift erscheinen.

Produziert wird das VR-Erlebnis vom Studio Vrwerx, das zuletzt eine VR-Horrorerfahrung zur Filmreihe “Paranormal Activity” entwickelte. Das Studio hat bei der Umsetzung von flachen 2D-Inhalten in eine räumliche VR-Umgebung demnach schon Erfahrungen sammeln können.

Ähnlich wie beim Horrorspiel will Vrwerx den Stoff zu “Mission: Impossible” nicht in einem einfachen 360-Grad-Video abhandeln. Stattdessen wird es eine eigenständige Story geben, bei der der Spieler in die Rolle eines IMF-Agenten schlüpft.

Weiterhin ist in der Pressemitteilung die Rede von “strategischem Gameplay” und einem neuen Bewegungssystem, das es dem Spieler erlaubt, zu rennen, zu klettern, zu kämpfen und weitere Stunts im Stile des Filmvorbilds durchzuführen.

Mehr Details zum Inhalt oder zum Veröffentlichungszeitpunkt sind nicht bekannt. Es ist unwahrscheinlich, dass die VR-Erfahrung noch 2017 auf den Markt kommt. Der neueste Film MI 6 startet im nächsten Jahr, außerdem erscheint “Paranormal Activity” erst am 14. März offiziell für HTC Vive, Oculus Rift und Playstation VR.

Wahrscheinlich wird Paramount Pictures eine erste Version der VR-Erfahrung nutzen wollen, um den Film in Kinos und bei Veranstaltungen zu promoten. Auch “Paranormal Activity” wurde lange für lokale Marketingzwecke genutzt, bevor in den kommenden Tagen die kommerzielle Version bei Steam erscheint.

Dass solche an Filmen orientierte VR-Erfahrungen nicht zwangsläufig einfach produzierte Augenwischerei sein müssen, zeigt neben dem gelungen Erstlingswerk von Vrwerx auch die kostenlose VR-Erfahrung zum Film “The Belko Experiment”. Angelehnt an die Story des Films hat man rund 15 Minuten Zeit, einem Rätselraum zu entkommen und so dem virtuellen Tod zu entgehen.

| Featured Image: Paramount Pictures

Empfohlene Artikel: