6

Playstation VR: Update 4.50 macht aus der VR-Brille einen 3D-TV

von VRODO9. März 2017

Update vom 9. März 2017:

Das Systemsoftware-Update 4.50 kann ab sofort heruntergeladen und installiert werden. Für Nutzer von Playstation VR bietet das Update folgende neue Funktionen und Verbesserungen:

Wie bereits angekündigt, können Nutzer von Playstation VR nach dem Update Filme von Blu-rays in stereoskopischem 3D genießen. Der Eindruck räumlicher Tiefe soll weitaus besser sein als im Kino oder vor dem 3D-Fernseher.

Zudem wurde der Kinomodus verbessert. Die Auflösung, in der die 2D-Inhalte angezeigt werden, wurde erhöht. Wenn die Bildschirmgröße auf Klein oder Mittel eingestellt ist, steigt die Bildfrequenz neu von 90 Hz auf 120 Hz. Sony hat auch ein Problem mit dem Social Screen beseitigt: Wenn man auf Playstation VR ein Spiel spielt und auf den Home-Bildschirm der PS4 zurückkehrt, wirkt die Auflösung des Social Screen nicht mehr so niedrig wie früher. Von Verbesserungen im Bereich des Trackings ist keine Rede.

Von dem Update profitieren auch Nutzer, die keine Playstation VR besitzen. So bringt die neue Systemsoftware Unterstützung für externe Festplatten, personalisierbare Hintergründe und den Boost-Modus für Playstation 4 Pro, mit der Spiele, die noch nicht für die Pro-Version der PS4 optimiert wurden, von der zusätzlichen Leistung der Konsole profitieren.

Im offiziellen Blogbeitrag fasst Sony diese und alle weiteren Neuerungen und Verbesserungen zusammen.

Update vom 6. März 2017:

Laut einem Reddit-Nutzer soll das Update 4.50 für die Playstation 4 morgen erscheinen. Der Patch beinhaltet die Firmware-Version 2.40 für Playstation VR, die die angekündigte Unterstützung für 3D-Blurays bringt.

Laut dem Nutzer stammt die Information direkt von Sonys Kundensupport. Als Beweis postet er einen Screenshot.

Neben dem neuen Feature soll außerdem das Tracking der VR-Brille verbessert worden sein. Eine grundlegende Veränderung sollte man wohl nicht erwarten, angeblich bastelt Sony seit dem Marktstart kontinuierlich an der Software, um die Erfassung der VR-Brille zu optimieren.

Update:

Laut der offiziellen Beschreibung des Firmware-Updates wurde nicht nur stereoskopische 3D-Unterstützung für Blurays hinzugefügt, sondern auch die Bildqualität für den Kinomodus verbessert.

Im Kinomodus können PSVR-Nutzer herkömmliche 2D-Inhalte auf einer großen virtuellen Leinwand anschauen. Das Feature ist direkt in die Prozessorbox integriert, die zwischen VR-Brille, PS4-Konsole und TV geschlossen wird. Von der verbesserten Bildqualität dürften auch die 3D-Blurays profitieren, die ebenfalls im VR-Kino angesehen werden.

| Via: Reddit

Ursprünglicher Artikel:

Eigentlich sterben 3D-TVs gerade aus. Zahlreiche namhafte Hersteller setzen in Zukunft lieber auf 4K-TVs als auf den Tiefeneffekt. Bei Playstation VR geht Sony den umgekehrten Weg: Die VR-Brille kann ab sofort Blurays in 3D abspielen.

Dass eine VR-Brille ein echter Allzweckmonitor sein kann, zeigt Sony mit dem Software-Update 4.50 für die PS4-Konsole. Die neue Firmware macht Playstation VR zu einem Wiedergabegerät für Blurays mit stereoskopischem 3D-Effekt.

Der 3D-Effekt ist nicht zu verwechseln mit Videos, die in 360-Grad gefilmt wurden – häufig werden die beiden Begriffe synonym verwendet. 360-Grad sorgt für die Rundumsicht, der 3D-Effekt hingegen verleiht dem Video eine besondere Tiefe.

Der Tiefeneffekt – häufig als Gimmick verschmäht – wirkt unter der VR-Brille mitunter sehr eindrucksvoll und deutlich intensiver als im Kino oder vor dem 3D-TV. Das liegt unter anderem daran, dass unter der VR-Brille der Blickwinkel auf die 2D-Screens optimal abgestimmt ist, sodass die Stereoskopie die bestmögliche Wirkung entfaltet.

Das Update ist ab sofort als Beta verfügbar, für die man sich hier registrieren kann. Für Besitzer von Playstation VR ist das Feature ein netter Bonus und Playstation VR ist sogar bequem genug, um das Gerät eine Spielfilmlänge auf dem Kopf zu behalten.

| Source: Playstation Blog

Empfohlene Artikel: