Update vom 31. Januar 2018:

Cold Iron ist jetzt im Playstation Store (19,99 Euro), im Oculus Store (derzeit 17,99 Euro) und bei Steam (derzeit 17,99 Euro) erhältlich.

31Ursprünglicher Artikel vom 3. Januar 2017:

Die Entwickler von Catch & Release wollen frischen Wind ins Shooter-Genre bringen. Wer die Duelle in ihrem ersten, VR-exklusiven Titel “Cold Iron” überstehen will, muss so scharf denken wie schießen  können.

Der Sohn versprach dem Vater, den dämonischen Revolver mit dem Namen Cold Iron niemals anzufassen. Als eines Tages Gesetzlose in die Stadt reiten und den Vater ermorden, ist die Zeit gekommen, dieses Versprechen zu brechen und Cold Iron umzuschnallen, um die flüchtigen Verbrecher zu finden und zur Strecke zu bringen.

Auf ihrem Rachefeldzug tragen Spieler Duelle aus. Die Entwickler versprechen, dass jeder Gegner einzigartig ist und ein spezielles Vorgehen erfordert. Anstatt blind in die Gegend zu feuern, muss man die Strategie und Schwachpunkte der Gegenspieler identifizieren und ausnutzen. Das Studio spricht in diesem Zusammenhang von einem “Puzzle-Shooter”.

Verschiedene Zeiten und Orte

Als Inspirationsquelle nennt das Studio Stephen Kings Buch-Zyklus “Der Dunkle Turm”, der eine Welt darstellt, in der Elemente des Westerns, der Fantasy und der Science-Fiction miteinander verschmelzen. So trifft man in Cold Iron neben menschlichen Gegnern auch Fantasiewesen und Killermaschinen aus der Zukunft.

Ein erster Ankündigungstrailer gibt wenig Aufschluss über die Spielmechanik: Statt Duelle sieht man unterschiedliche Umgebungen wie ein Western-Dorf, einen mysteriösen Wald und eine moderne Stadt im Kriegszustand. Ebenfalls zu erkennen ist ein Pferd, das den Spieler auf seiner Reise begleitet.

Cold Iron erscheint am 30. Januar für Playstation VR, HTC Vive und Oculus Rift.

| Featured Image: Catch & Release

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #121: VR-Wachstum, StarVR-Pleite und KI-Rendering | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.