0

Pokémon-CEO träumt von fortschrittlicher Augmented Reality

von Tomislav Bezmalinovic7. September 2017

Mit Pokémon Go wurde Augmented Reality zu einem Massenphänomen. Dass das Spiel die Technologie nur in einer sehr primitiven Form nutzt, ist dem CEO der Pokémon Company bewusst. In einem Interview gibt er seinem Interesse an fortschrittlicher Augmented Reality Ausdruck und beschreibt, wie das Pokémon Go der Zukunft aussehen könnte.

Der Hype ist seit letzten Sommer zwar spürbar abgekühlt, dennoch hat Pokémon Go immer noch 65 Millionen aktive Nutzer pro Monat (Stand April 2017). Im Juni knackte es zudem die Grenze von 750 Millionen Mal Downloads. Auch die Umsatzzahlen beeindrucken, die von Analysten auf 1,5 bis 2 Milliarden US-Dollar geschätzt werden.

Tsunekazu Ishihara, der CEO der in Tokio ansässigen Pokémon Company, sieht darin erst den Anfang. “Wir haben erst zehn Prozent von dem erreicht, was wir uns vorgenommen haben. Wir werden grundlegend neue Erfahrungen schaffen müssen, wie Pokémon-Handel, P2P-Kämpfe und anderes”, sagt Ishihara gegenüber Bloomberg.

Glaubhafte Augmented Reality ist nicht weit entfernt

Laut dem Magazin hat der CEO auch sehr ausführlich über Augmented Reality gesprochen. Die Technologie passt laut Ishihara gut zur Pokémon Company, deren Vison es ist, Realität und Fantasie zu vermischen. Pokémon Go habe das getan, weil es die reale Welt in die Spielerfahrung einbezieht.

Für die Zukunft träumt Ishihara von einer fortschrittlicheren AR-Technologie, die die Umgebung mittels Sensoren dreidimensional erfasst und digitale Elemente nahtlos in die reale Welt einfügt. “Mit aktueller Augmented Reality denkt niemand, dass Pikachu vor einem steht. Aber diese Art von Realität ist nur einen Schritt entfernt”, sagt Ishihara.

“Du wirst Pikachu finden und es kann diesen Tisch hier wahrnehmen und auf ihn springen. Und du wirst seinen Schatten auf dem Tisch sehen. Und dann kann es sich dir zuwenden und mit dir reden. Wir werden die Geburt dieser Art von Realität miterleben, die Pokémon Go auf eine neue Stufe heben wird.”

| Featured Image: Niantic / The Pokémon Company | Source: Bloomberg

Empfohlene Artikel: